Fr., 18.05.2018

Kreispokal-Halbfinale: FC Nieheim erwartet SpVg. Brakel »Verkorkste Saison zählt hier nicht«

Nico Günther (rechts) will mit dem FC Nieheim ins Kreispokalfinale einziehen. In der Winterpause war er von der SpVg. Brakel in die Weberstadt gewechselt.

Nico Günther (rechts) will mit dem FC Nieheim ins Kreispokalfinale einziehen. In der Winterpause war er von der SpVg. Brakel in die Weberstadt gewechselt. Foto: Fabian Scholz

Von Sylvia Rasche

Nieheim (WB). »Das wird eine anspruchsvolle Aufgabe für uns«, sagt Burkhard Sturm, Trainer des Fußball-Landesligisten SpVg. Brakel. Der Titelverteidiger spielt an diesem Freitag beim Bezirksligisten FC Nieheim um den erneuten Einzug ins Endspiel des Krombacher Kreispokals.

In der Wintervorbereitung waren beide Teams zuletzt aufeinander getroffen. Brakel setzte sich damals 3:1 durch. »Das hat jetzt nicht viel zu sagen. Ein Pokalspiel hat einen ganz andern Charakter«, unterstreicht Burkhard Sturm.

Er hat den FC Nieheim am Sonntag gegen Bezirksliga.-Spitzenreiter Hövelhofer SV unter die Lupe genommen und eine »sehr starke Mannschaft gesehen, die unverdient verloren hat. Für mich war Nieheim besser und hatte auch mehr Ballbesitz«, berichtet Sturm. Sein eigenes Team hatte seit dem Landesligaspiel am vergangenen Mittwoch frei. »Es liegen sehr intensive Wochen hinter uns, daher haben wir auch erst am Dienstag wieder trainiert«, durften seine Jungs eine paar Tage Abstand vom Fußball gewinnen und gehen nun hoch motiviert ins Halbfinale. »Natürlich wollen wir das Endspiel wieder erreichen«, betont Burkhard Sturm. Dafür stehen ihm nahezu die gleichen Akteure wie zuletzt zur Verfügung, wobei Oumar Fofana über Pfingsten nicht mit von der Partie ist.

Wiebusch hofft auf versöhnlichen Abschluss

Der FC Nieheim freut sich auf den Vergleich mit dem Landesligisten. »Wir haben eine verkorkste Saison hinter uns und nun im Pokal die Chance, einen versöhnlichen Abschluss zu schaffen. Wir wollen noch mal alles raushauen und ins Finale einziehen«, sagt Nieheims Trainer Raffaele Wiebusch, betont aber auch, dass man sich der Schwere der Aufgabe bewusst sei. »Brakel ist der Topfavorit mit starken offensiven Spielern. Da müssen wir über uns hinauswachsen«, stellt der Trainer heraus und hofft, dass seine Abwehrreihen halten. 61 Gegentore hat der FCN in 31 Ligaspielen bisher kassiert. »Wir sind mit unserem elften Platz alles andere als zufrieden. Aber in diesem einen Spiel zählt das alles nicht. Das haben wir die Chance, ins Finale einzuziehen. Die wollen wir nutzen, auch wenn uns acht englische Wochen in den Knochen stecken«, stellt Wiebusch heraus.

Für zwei Akteure ist das Halbfinale übrigens ein Wiedersehen mit dem jeweiligen Ex-Verein. Der Nieheimer Lukas Schöttler spielt allerdings bereits seit der C-Jugend für die Nethestädter. Nico Günther ist erst im Winter von Brakel nach Nieheim gewechselt.

Anstoß ist am Freitag um 18.30 Uhr in Nieheim.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5746566?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850265%2F