Mi., 07.03.2018

Primus der Fußball-A-Liga sucht Trainer Basaran hört in Steinheim auf

Trainer Ufuk Basaran (rechts) ist beim TSC Steinheim zurückgetreten.

Trainer Ufuk Basaran (rechts) ist beim TSC Steinheim zurückgetreten.

Von Jürgen Drüke

Steinheim (WB). Der souveräne A-Liga-Spitzenreiter TSC Steinheim muss sich nach einem neuen Trainer umschauen: Ufuk Basaran hat gekündigt. Der Grund ist ein Vorfall nach einem Freundschaftsspiel gegen den Bezirksligisten FC Nieheim am vergangenen Sonntag.

»Das Verhalten eines Spielers nach dem Test gegen den FC Nieheim hat mich persönlich getroffen und schockiert. Vor diesem Hintergrund sehe ich für mich beim TSC Steinheim keine Zukunft mehr.« Ins Detail wollte der 40-jährige Coach bewusst nicht gehen. Das Verhalten des Akteurs sei ihm gegenüber enttäuschend gewesen. Es habe sich um einen Akteur gehandelt, der erst in der Winterpause zum TSC gestoßen sei. Die Zuschauer und eben die Kicker des TSC und des FCN hätten es mitbekommen. »Schade ist, dass die Mannschaft unter einem solchen Verhalten leiden muss.« Basaran nannte keinen Namen und sah als einzige Konsequenz nur noch den Rücktritt. »Dem Verein wünsche ich allerdings nicht, dass er wieder in alte Verhaltensmuster zurückfällt und sich um den sportlichen Lorbeer bringt. Dem TSC Steinheim drücke ich fest die Daumen, dass der Aufstieg in die Bezirksliga gelingt.«

Mit Herz dabei

Das türkische Fußball-Ensemble hat bisher eine souveräne Saison gespielt und auch beim Test gegen den klassenhöheren FC Nieheim auf dem Kunstrasenplatz in Steinheim eine starke Leistung gezeigt. »Am Ende hat zwar ein 0:2 gestanden, allerdings war es ein sehr ansprechender Auftritt gewesen«, betonte Basaran.

Bereits wenige Minuten nach der Begegnung gegen Nieheim hat der Übungsleiter dem Team und dem TSC-Vorstand mitgeteilt, dass er seinen Posten zur Verfügung stellen werde. »Das ist mehr sehr schwer gefallen, weil ich mit Herz dabei war und mich vollends mit dem Verein und der Mannschaft identifiziert habe.«

Vorsprung beträgt zehn Zähler

Der Vorstand des TSC hat noch keine Stellungnahme abgegeben und sucht einen Nachfolger für Erfolgstrainer Basaran, der sein Amt beim TSC am 1. Juli 2017 angetreten hatte. Der neue Trainer hat das Team in die Erfolgsspur gebracht. Die Steinheimer führen die Tabelle ohne Niederlage mit 41 Punkten aus 15 Spielen an. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten TiG Brakel beträgt bereits zehn Zähler. Die Emmerstädter sind der absolute Topfavorit auf den Aufstieg. Basaran hofft, dass nun schnell wieder Ruhe beim TSC Steinheim einkehrt.

Lesen Sie zudem einen Kommentar zum Rücktritt von Trainer Ufuk Basaran am Mittwoch, 7. März, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Höxter/Warburg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5572461?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850266%2F