Di., 17.04.2018

Handball-Bezirksliga: erneute Niederlage Steinheim fehlen drei Punkte

Obwohl Dirk Schröder (rechts) seine Handballschuhe schon vor zwei Jahren an den Nagel gehängt hat, unterstützt er den HC Steinheim im Abstiegskampf. Die Niederlage gegen den TSV Hillentrup konnte er auch nicht verhindern.

Obwohl Dirk Schröder (rechts) seine Handballschuhe schon vor zwei Jahren an den Nagel gehängt hat, unterstützt er den HC Steinheim im Abstiegskampf. Die Niederlage gegen den TSV Hillentrup konnte er auch nicht verhindern. Foto: Heinz Wilfert

Von Heinz Wilfert

Steinheim (WB). Nach der 19:20 Auswärtsniederlage gegen den TSV Hillentrup wird die Luft für den HC 71 Steinheim im Abstiegskampf der Handball-Bezirksliga immer dünner. Dem Tabellenletzten fehlen auf einen rettenden Tabellenplatz vor den letzten vier Spielen bereits drei Punkte.

Steinheim hatte noch einmal Stefan Kröger, Dirk Schröder, Timo Brändel und Sven Lörscher reaktiviert, um die Mannschaft im Abstiegskampf zu unterstützen. Der HC führte nur zweimal in der Anfangsphase der Partie. Danach übernahm Hillentrup das Kommando, zur Halbzeit führte die Heimmannschaft mit 11:9.

Die Abwehr mit den Torhütern nahm Trainer Jörg Harke ausdrücklich von seiner Spielkritik aus. 20 Gegentore auswärts seien in Ordnung. Dafür beklagte er wieder einmal die schlechte Chancenverwertung. »Wir machen vorne einfach zu wenig, standen mindestens 15 Mal alleine am Kreis und kriegen den Ball nicht rein, weil zu phlegmatisch und überhastet agiert wird.« Wenn sich die Mannschaft nicht aufbäume, habe man im Abstiegskampf keine Chance.

Trainer gibt die Hoffnung nicht auf

Nach dem Seitenwechsel gab Hillentrup richtig Gas und baute die Führung nach 48 Minuten auf 19:13 aus. Danach zeigte der Gast aber, was in dieser Partie möglich gewesen wäre. Steinheim holte bis zum 19:18 in der 59. Minute Tor um Tor auf, dem TSV Hillentrup gelang zehn Minuten kein Treffer. 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff setzte der TSV mit dem 20:18 den KO. Dem HC gelang fast mit dem Schlusspfiff nur noch das 20:19.

Die Hoffnung will der Trainer dennoch nicht aufgeben, auch wenn es vor den letzten Spielen immer enger wird. Am Wochenende (Sonntag, 17 Uhr) kommt der Tabellenzweite Schloß Neuhaus nach Steinheim. Harke trauert vor allem vielen Punkten nach, die in anderen Spielen vergeben wurden. »Wir konnten schon lange gerettet sein.«

HC Steinheim: Nico Mogge, Christian Roesler; Dirk Schröder (1), Timo Brändel (2), Maarten van der Heyden (3), Sven Lörscher, Stefan Kröger, Marcel Nunne (1), Christian Franzke (5), Yannis Schmiedeberg, Marvin Goedeke, Nico Ratanski (6), Tim Brockmann, Kai Biskup.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5667268?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850266%2F