Do., 17.05.2018

Fußball: SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen II vorzeitig Staffelsieger der C-Liga Gruppe drei Im zweiten Anlauf in die Kreisliga B

So jubelt der Staffelsieger der Kreisliga C Gruppe drei. Die SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen II hat den Aufstieg vorzeitig perfekt gemacht. Unser Foto zeigt (obere Reihe von links): Kevin Krause, Nicolas Ehls, Marius Menne, Ernst Buchmiller (verdeckt), Thomas Meßler, Marcel Lenz, Felix Hoppe, Tom Klein, Trainer Thomas Hoffmann und Christopher Menge sowie (vorne von links) Christoph Hoppe, Christopher Blömeke, Walled Almohamad, Alper Bayraktar, Sven Trzoska, Abdalrahman Mobark und Kassem Al Mohamad

So jubelt der Staffelsieger der Kreisliga C Gruppe drei. Die SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen II hat den Aufstieg vorzeitig perfekt gemacht. Unser Foto zeigt (obere Reihe von links): Kevin Krause, Nicolas Ehls, Marius Menne, Ernst Buchmiller (verdeckt), Thomas Meßler, Marcel Lenz, Felix Hoppe, Tom Klein, Trainer Thomas Hoffmann und Christopher Menge sowie (vorne von links) Christoph Hoppe, Christopher Blömeke, Walled Almohamad, Alper Bayraktar, Sven Trzoska, Abdalrahman Mobark und Kassem Al Mohamad Foto: Kathrin Block

Von Günter Sarrazin

Scherfede (WB). Sie haben bis in die Nacht gefeiert. Die Fußballer der SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen II sind vorzeitig Staffelsieger der Gruppe drei der Kreisliga C geworden. Jetzt hofft der zukünftige B-Ligist, dass auch die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft noch den Sprung nach oben schafft.

Vorzeitig Staffelsieger und Aufsteiger? Wer auf die Tabelle blickt mag denken, dass sich jemand verrechnet hat. Mit seinen 58 Punkten liegt Scherfede/Rimbeck/Wrexen II fünf Zähler vor dem SV Borussia Hohenwepel I (53), der noch zwei Spiele hat. Rechnerisch könnte der ärgste Verfolger die Fußballer von der Diemel also noch einholen, doch bei der SG kommen drei Punkte kampflos hinzu. »Nächsten Mittwoch hätten wir das Spiel gegen Welda. Weil der SSV seine Mannschaft zurückgezogen hat, bekommen wir, wie auch Weldas anderen Gegner, die Punkte«, erklärt Thomas Hoffmann. Der 33-Jährige ist im zweiten Jahr Trainer der SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen II und hat im zweiten Anlauf den Sprung in die Mittelklasse des Sportkreises Höxter geschafft.

Dieser wurde am vergangenen Sonntag in Scherfede mit dem 1:1 gegen den SV Hohenwepel I perfekt gemacht. Auf der Diemelkampfbahn gab es Bierduschen für Thomas Hoffmann und Jubelgesänge. »Der Aufstieg ist umso schöner, da die Mannschaft die gute vorherige Saison 2016/2017 bestätigt hat«, stellt er heraus.

Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr war der Aufstieg sportlich gelungen. Da jedoch in der entscheidenden Partie beim TuS Willebadessen II ein nicht spielberechtigter Akteur eingesetzt worden ist, wurde der dort erspielte Sieg aberkannt und die TuS-Zweite Gruppenerster. In der anschließenden Aufstiegsrelegation der Tabellenzweiten verpasste Scherfede/Rimbeck/Wrexen II das Ziel.

»Großen Respekt für die Jungs, insbesondere für Trainer Thomas Hoffmann, die nach dem Formfehler vom vergangenen Jahr nicht aufgegeben, sondern eine hervorragende Saison gespielt haben«, lobt Robert Block, Vorsitzender des SV Scherfede/Rimbeck, im Namen des SV Westfalia und der Spielgemeinschaft Scherfede/Rimbeck/Wrexen.

Die aktuelle Bilanz der Hoffmann-Truppe kann sich sehen lassen. 19 Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage stehen zu Buche. Diese gab es in der Hinrunde mit 2:3 bei der Hohenwepeler Ersten. In den letzten beiden Saisonspielen sollen am morgigen Freitag bei der SG Niesen/Siddessen II und am Sonntag, 27. Mai, gegen den TuS Willebadessen II weitere Siege her. Dazu kommt, wie geschrieben, der Dreier gegen Welda. »67 Punkte sind unser Ziel«, sagt Thomas Hoffmann.

Mit 89:24-Treffern hat seine Elf die beste Offensive und beste Abwehr der 13 Mannschaften der C-Liga Gruppe drei. »Die sichere Abwehr ist uns wichtig. Wir stellen im zweiten Jahr die beste Defensive«, merkt der Coach an. Als Stärken seiner Mannschaft bezeichnet er den Teamgeist und das individuelle Können der Akteure.

Zumal die SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen II am zweiten Spieltag spielfrei hatte, stand sie nicht sofort auf dem ersten Platz. Diesen übernahm das Team, dessen Durchschnittsalter bei 25 Jahren liegt, am achten Spieltag mit einem 7:0-Sieg gegen Nörde/Ossendorf III und gab ihn nicht mehr ab. Erfolgreichste Torschützen sind Walled Almohamad (aktuell 23 Treffer) und Kevin Krause (19), der am zehnten Spieltag aus der Ersten gekommen ist.

In der nächsten Saison möchte auch Kapitän Christopher Menge wieder dabei sein. Er hat sich am vierten Spieltag der nun auslaufenden aktuellen Spielzeit einen Kreuzbandriss zugezogen. Als sein Vertreter führte Christoph Hoppe die Mannschaft an. Das Ziel für die Saison 2018/2019 ist schon formuliert. Als Aufsteiger steht der Klassenerhalt an erster Stelle.

»Wir hoffen, dass unsere Erste über die mögliche Relegation der B-Liga-Zweiten ebenfalls den Aufstieg schafft«, drückt Thomas Hoffmann der Truppe von Dominik Klaus die Daumen. Ansonsten gibt es in der nächsten Saison zwei Teams aus Scherfede, Rimbeck und Wrexen in der B-Liga.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744980?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F2514662%2F