Mo., 16.04.2018

Löhner Bezirksligist gewinnt in Bad Oeynhausen mit 3:2 (2:0) TuRa feiert erstmals beim FCO

TuRa-Verteidiger Tim Nolting (rechts) und Dozgin Bulut (links) räumen Kaoa Aosman ab.

TuRa-Verteidiger Tim Nolting (rechts) und Dozgin Bulut (links) räumen Kaoa Aosman ab. Foto: Florian Weyand

Von Florian Weyand

Bad Oeynhausen (WB). Luca Albrecht wird nach dem Abpfiff von seinen Teamkollegen fast erdrückt. Der Mittelfeldspieler des Fußball-Bezirksligisten erzielt das wichtige 3:1 für TuRa Löhne. Nach 90 Minuten setzen sich die TuRaner mit 3:2 (2:0) beim FC Bad Oeynhausen durch.

TuRa-Trainer Stefan Studtrucker klatscht nach einer intensiven Partie mit seinen Spielern ab. »Insgesamt war es eine super geschlossene Mannschaftsleistung. Die Mannschaft hat stark gekämpft, da kann ich einfach nur ein Kompliment machen. Es ist zwar ein etwas glücklicher, aber dennoch ein verdienter Erfolg«, sagt Studti. Sein Gegenüber Holm Windmann sieht das Spiel etwas anders. »Manchmal ist es im Fußball so, dass die bessere Mannschaft die Partie nicht gewinnt. Und das war eindeutig der Fall«, sagt der FCO-Coach.

TuRa-Obmann Hans-Georg Neuener feiert mit Torschütze Luca Albrecht. Foto: Florian Weyand

Die TuRaner haben in der ersten Halbzeit Glück, dass Schiedsrichter Andre Sami bei einer Aktion von TuRa-Keeper Hakan Temin gegen Hashem Celik (28.) nicht auf Elfmeter entscheidet. »Ball und Spieler gehen am Torwart vorbei und Hashem wird einfach weggeräumt. Das ist Elfmeter und eine rote Karte. Das ist eine spielentscheidende Szene. Danach läuft die Partie anders«, sagt Windmann.

In Führung gehen wenig später die TuRaner. Mahir Karak setzt sich in der 36. Minute auf der rechten Seite durch und bedient Marc Rinnelt, der das 1:0 erzielt. Sieben Minuten später dürfen die TuRa-Fans erneut jubeln. Nach einem Abspielfehler landet der Ball diesmal über Marc Rinnelt bei Karak und der Offensivspieler lässt sich die Chance zum 2:0 nicht nehmen.

Holm Windmann macht sein Team in der Pause noch einmal heiß. Der FCO ist gewillt die Partie noch zu drehen und zündet ein Offensivfeuerwerk. Sechs Minuten sind in der zweiten Halbzeit bedient, als Hashem Celik am zweiten Pfosten bedient wird und den 1:2-Anschlusstreffer erzielt. In der 65. Minute hat Kaoa Aosman die Chance zum 2:2, scheitert aus kurzer Distanz aber an Temin.

Die Gastgeber haben nun mehr vom Spiel, die TuRaner kontern. Ein gefährliche Hereingabe verpasst Marc Rinnelt (71.) zum 3:1. In der 79. Minute zieht Luca Albrecht aus 25 Metern ab, der Ball flattert und landet im Kasten von FCO-Keeper Mirko Göhner. Der Schuss ist haltbar.

Der FC Bad Oeynhausen gibt sich aber nicht auf. Max Gierasinski (81.) trifft nur den Pfosten, im Gegenzug wehrt Göhner eine Direktabnahme vom eingewechselten Jonas Glowatz ab. Zwei Minuten vor dem Ende lässt Temin einen harmlosen Aosman-Schuss abklatschen und Celik spitzelt den Ball über die Linie. In der Nachspielzeit drückt der FCO noch einmal auf den Ausgleich – auch weil TuRa kaum noch für Entlastungsangriffe sorgen kann. Die Gäste bringen den Sieg aber über die Zeit. »Endlich können wir hier in Oeynhausen mal gewinnen«, ist auch Fußball-Obmann Hans-Georg Nuener erleichtert.

FC Bad Oeynhausen: M. Göhner - Rosenberg, Richter, Sahitaj, Bobe, Celik, Mühlmeier, Ammo, Cuwalsky (38. Aosman), Göhner, Tamojan (77. Gierasinski).

TuRa Löhne: Temin - Konietzko, Marcel Rinnelt (72. Glowatz), Esen (85. Kohlmann), Bulut, Karak (72. Kärmer), Nolting, Gumin, Albrecht, Marc Rinnelt, Ewert.

Tore: 0:1 Marc Rinnelt (36.), 0:2 Karak (43.), 1:2 Celik (51.), 1:3 Albrecht (79.), 2:3 Celik (88.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5664097?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F4029431%2F