>

Do., 30.11.2017

Fußball: Turnierserie beim SVHO wie gewohnt mit Hallen-Masters und Schuster-Cup Finale vor den Festtagen

Bei den SVHO-Turnieren Hallen-Masters und Hallen-Cup sind wieder viele umkämpfte Szenen entlang der Banden garantiert.

Bei den SVHO-Turnieren Hallen-Masters und Hallen-Cup sind wieder viele umkämpfte Szenen entlang der Banden garantiert. Foto: Pollex

Von Marc Schmedtlevin

Hüllhorst (WB). Nichts Neues in Hüllhorst: In den letzten Wochen im Dezember sowie an den ersten Tagen im neuen Jahr liegt der sportliche Fokus in der Gemeinde auf dem Hallenfußball. Der SV Hüllhorst-Oberbauerschaft bietet wie gewohnt zahlreiche Turniere an.

Den Anfang machen wieder der Hallen-Cup sowie das Hallen-Masters – die inoffiziellen Altkreis-Meisterschaften. Wie auch im Vorjahr werden beide Wettbewerbe mit Vor- und Endrunde bereits vor den Weihnachtsfeiertagen abgeschlossen sein. Der erste Anpfiff erfolgt am Samstag, 16. Dezember, bei der Vorrunde des Hallen-Cups mit den zweiten Mannschaften. Die ersten Vertretungen sind einen Tag später (Sonntag, 17. Dezember) an der Reihe. Beide Endrunden werden direkt vor Heiligabend am Samstag, 23. Dezember, ausgetragen.

Masters in drei Gruppen

Verschiebungen gibt es nicht nur bei der Terminierung, sondern auch in den Teilnehmerfeldern. Der Zuspruch der Klubs beim Hallen-Masters hat abgenommen. Nach 18 Startern im Vorjahr sind beim SVHO dieses Mal nur 15 Meldungen eingegangen. Der FC Lübbecke, TuSpo Rahden, Union Varl und die Lübbecker Kickers mischen nicht mehr mit. Neu im Feld tummelt sich der TuS Levern. »Es ist natürlich schade, wenn es weniger Teams werden. Doch die Zahl 15 passt für die Einteilung in drei Gruppen gut. So kommen alle Mannschaften auf mindestens vier Partien«, sagt Thomas Will, der Fußball-Geschäftsführer beim SVHO. Wie die Gruppen aussehen, steht bereits fest. Dirk Meves von der Volksbank Schnathorst zog die Lose.

Die Teilnahme der höherklassig spielenden Teams ist überschaubar. Der FC Preußen Espelkamp und der TuS Dielingen nehmen wie in den Vorjahren nicht teil. Der TuS Tengern schickt nach Absprache mit den Gastgebern die zweite Mannschaft. »Ich habe mit Holm Hebestreit schon im vergangenen Jahr gesprochen. Wir haben uns darauf geeinigt, dass Tengerns Erste nicht mitspielt. So bekommen andere Vereine eine größere Siegchance«, sagt der SVHO-Vorsitzende Lothar Schlüter, dessen Klub bei der Ausrichtung auf viel Routine setzen kann. Es handelt sich um die 22. Auflage.

Vier Teams mehr beim Hallen-Cup

Beim Hallen-Cup der Reserven ist die Entwicklung dagegen positiv. Bei diesem Wettbewerb ist die Zahl der Meldungen von 15 auf 19 angestiegen. Gespielt wird nun in drei Fünfergruppen sowie einer Vierergruppe. Beim Masters und Cup qualifizieren sich jeweils acht Teams für die Endrunde.

Integriert in die Fußballwochen sind im Anschluss an die Altkreis-Meisterschaften wieder mehrere Jugendturniere der FSG Hüllhorst-Tengern. Hinzu kommen Wettbewerbe für die Altliga sowie Frauen- und Hobbymannschaften. Zum Abschluss gibt es dann noch einen Höhepunkt: Am Sonntag, 7. Januar, wird der Schuster-Cup ausgetragen. Für diesen können die Gastgeber wieder ein attraktives Teilnehmerfeld präsentieren. In der Gruppe 1 bekommt es Titelverteidiger TuS Tengern mit RW Kirchlengern, Stift Quernheim sowie dem Sieger des Hallen-Masters zu tun. Die zweite Gruppe bilden der SC Herford, SV Eidinghausen-Werste, FC Bad Oeynhausen und TuRa Löhne. Auf eine erneute Einladung des VfB Fichte Bielefeld verzichtete der SVHO nach der kurzfristigen Absage in diesem Jahr. Auch der SV Rödinghausen fehlt im Feld. Nach einer Rudelbildung und anschließenden roten Karte gegen einen Akteur wollte der Klub dieses Mal nicht an den Start gehen. »Es muss aber nicht bedeuten, dass wir Rödinghausen gar nicht mehr wieder sehen«, sagt der stellvertretende Vorsitzende Hans-Jürgen Fiebig, der auch so mit der Zusammenstellung sehr zufrieden ist.

Hallen-Masters

Gruppe 1: SV Hüllhorst-Oberbauerschaft, TuS Gehlenbeck, SuS Holzhausen, Holsener SV, SC BW Oberbauerschaft

Gruppe 2: VfB Fabbenstedt, SC BW Vehlage, Türk Gücü Espelkamp, SV Schnathorst, OTSV Pr. Oldendorf

Gruppe 3: BSC Blasheim, TuS Levern, TuS Nettelstedt, HSC Alswede, TuS Tengern II

Hallen-Cup

Gruppe 1: Holsener SV II, TuRa Espelkamp II, TuS Tengern III, FC Preußen Espelkamp II, Türk Gücü Espelkamp II

Gruppe 2: SV Schnathorst II, SC BW Oberbauerschaft II, SC BW Vehlage II, TuS Gehlenbeck II, SuS Holzhausen II

Gruppe 3: HSC Alswede II, SV Hüllhorst-Oberbauerschaft II, BSC Blasheim II, OTSV Pr. Oldendorf II, VfB Fabbenstedt II

Gruppe 4: Isenstedter SC II, TuS Nettelstedt II, TuSpo Rahden II, FC Lübbecke II

Schuster-Cup

Gruppe 1: TuS Tengern, RW Kirchlengern, BV Stift Quernheim, Sieger Hallen-Masters

Gruppe 2: SC Herford, SV Eidinghausen-Werste, FC Bad Oeynhausen, TuRa Löhne

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5323786?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352979%2F4029428%2F