>

Do., 23.11.2017

Jugendfußball: 30. Auflage des Fohlen-Cups vom 12. bis 14. Januar Preußen basteln an der Serie

Viele spannende Zweikämpfe sind auch bei der 30. Auflage des Fohlen-Cups in der Lübbecker Stadtsporthalle garantiert.

Viele spannende Zweikämpfe sind auch bei der 30. Auflage des Fohlen-Cups in der Lübbecker Stadtsporthalle garantiert. Foto: Ingo Notz

Von Marc Schmedtlevin

Altkreis Lübbecke (WB). Der Endspurt der Hinrunde bedeutet für die Fußballer, dass die Hallensaison näherkommt. Ein fester Termin im Winter-Kalender der Nachwuchsspieler im Altkreis Lübbecke ist der Fohlen-Cup der Volksbank Lübbecker Land und des WESTFALEN-BLATTES. Die Auslosung für die 30. Auflage vom 12. bis zum 14. Januar 2018 ist bereits vorgenommen worden.

Wie gewohnt werden beim Fohlen-Cup die Hallenmeister der A- und B-Junioren gesucht. Austragungsort ist erneut die Stadtsporthalle in Lübbecke. Dort wird am langen Fußballwochenende wieder eine Rundum-Bande aufgebaut, gespielt wird auf die großen Tore. Eine Veränderung gibt es nur bei der Zahl der teilnehmenden Teams. Bei den B-Junioren werden dieses Mal elf Mannschaften an den Start gehen – eine wenige als bei der vergangenen Auflage. Zwar stößt der TuS Gehlenbeck in diesem Wettbewerb wieder dazu, Union Varl hat dafür allerdings nicht gemeldet und die Klubs aus Blasheim und Lübbecke treten nun als Spielgemeinschaft an. »Am Modus hat sich dadurch aber nichts geändert«, sagt Pokalspielleiter Lars Höber, der das zweite Mal für die Auslosung verantwortlich war.

Zehn Teams bei den A-Junioren

Bei den B-Jugenden wird in drei Gruppen mit vier oder drei Mannschaften gespielt. Die beiden jeweils Gruppenbesten ziehen in die Zwischenrunde ein. Für den Wettbewerb der A-Junioren haben erneut zehn Teams gemeldet. Hier ist nun Union Varl statt des TuS Gehlenbeck vertreten. Aufgeteilt wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften. Die drei Besten einer Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde.

Der Freitag, also der erste Spieltag, wird bei der 30. Auflage den B-Junioren gehören. Die A-Jugenden greifen erst am Samstag in das Geschehen ein. Die Zwischenrunde, die Halbfinals sowie das Spiel um Platz (neu im Programm) und das Endspiel werden dann wie gewohnt am Sonntag angepfiffen. »Auch wenn das Turnier von Jahr zu Jahr etwas kleiner wird, freuen wir uns wieder auf interessante Spiele«, sagt Jochen Tiemann von der Volksbank Lübbecker Land und verweist auf eingespielte Abläufe. Diese gibt es mittlerweile auch beim BSC Blasheim, der zum vierten Mal der gastgebende Verein sein wird.

Ordnungsdienst und Alkoholverbot

Auf den BSC kommt dieses Mal eine besondere Rolle zu. Nachdem es bei der vergangenen Auflage zu Beschimpfungen der Siegerteams des FC Preußen Espelkamp und einem teilweisen Boykott der Siegerehrung gekommen war, werden nun Maßnahmen ergriffen. »Es hat eine Aussprache mit den Vereinen gegeben, um solche Szenen zu verhindern. Das war nicht schön«, sagt Höber. Unter anderem werden die Blasheimer einen Ordnungsdienst stellen. Zudem wird es ein Alkoholverbot auf der Tribüne geben.

Bei der Auslosung der Vorrunde wurden wie üblich die überkreislich spielenden Mannschaften des FC Preußen Espelkamp sowie die besten Mannschaften der Kreisligen gesetzt. Die weiteren Teilnehmer wurden im Anschluss den Köpfen zugelost. Dafür verantwortlich war Marlon Sieveking aus der A-Jugend der JSG Blasheim-Lübbecke. Dessen Team geht einem Duell mit den favorisierten Preußen, die als Landesligist auf die Kreisligisten treffen werden, erst einmal aus dem Weg. Auch bei den B-Jugenden führt die Titelvergabe wohl erneut nur über die Espelkamper Bezirksligaspieler. Sie haben den Fohlen-Cup in dieser Altersklasse nun schon 14 Mal in Folge gewonnen.

A-Junioren

Gruppe 1: JSG Blasheim-Lübbecke, FSG Hüllhorst-Tengern, JSG Stemweder Berg, JSG Mittwald-Fabbenstedt, SG Oberbauerschaft-Schnathorst-Gehlenbeck

Gruppe 2: FC Preußen Espelkamp, JSG Rahden, Union Varl, JSG Holzhausen/Börninghausen, JSG Nord Oppenwehe

B-Junioren

Gruppe 1: FC Preußen Espelkamp, JSG Stemweder Berg, TuS Gehlenbeck, SG Schnathorst/Oberbauerschaft

Gruppe 2: JSG Holzhausen/Börninghausen, FSG Hüllhorst-Tengern, JSG Tonnenheide, JSG Blasheim-Lübbecke

Gruppe 3: JSG Mittwald-Isenstedt, JSG Nord Oppenwehe, JSG Oldendorf/Alswede

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5307423?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352979%2F2514622%2F