Do., 01.03.2018

Fußball: Lübbecker U13-Auswahlmannschaft hat Verletzungspech Platz fünf beim Heimspiel

Als Erster am Ball: Magnus Löwen vom TuSpo Rahden setzt sich in der Partie gegen die Kreisauswahl Tecklenburg durch.

Als Erster am Ball: Magnus Löwen vom TuSpo Rahden setzt sich in der Partie gegen die Kreisauswahl Tecklenburg durch. Foto: Pollex

Lübbecke (WB/mas). Test bestanden: Die U13-Fußballer des Kreises Lübbecke haben sich mit anderen Auswahlmannschaften aus Nordrhein-Westfalen sowie Niedersachsen gemessen. Beim Vergleich von acht Teams in Lübbecke hat der heimische Nachwuchs den fünften Platz belegt.

»Für uns ist so ein Turnier sehr gutes Training. Wir treffen dabei auf Mannschaften, die eher selten unsere Gegner sind«, sagte Lübbeckes Trainer Stefan Detert, der ein positives Fazit ziehen konnte: »Unsere Mannschaft hat es wirklich gut gemacht. Alle Spieler haben ihre Anteile bekommen und konnten sich auf hohem Niveau beweisen.«

Genügend Zeit zum Präsentieren bekamen die U13-Kicker. Gespielt wurde im System »Jeder gegen jeden«, so dass jedes Team sieben Mal zwölf Minuten zu absolvieren hatte. »Das ist eine Belastung, die in dieser Altersklasse noch im Rahmen ist«, sagte Detert. Dessen Auswahl bestritt gleich zum Auftakt das Derby gegen den Nachbarkreis Minden. Mit Erfolg: Lübbecke setzte sich mit 2:1 durch. Bei dieser Partie konnte Detert auch noch auf seine Stammformation setzen. Im Tor agierte Ben Möller vom SV Rödinghausen. Es sollte allerdings dessen einziger Auftritt an diesem tag bleiben. Möller hatte sich bereits beim Aufwärmen am Finger verletzt, konnte im weiteren Turnierverlauf nicht mehr mitwirken. Die Aufgabe zwischen den Pfosten wurde von da an auf mehrere Schultern verteilt. Unter anderem übernahmen Noel Albrecht, Niklas Tuppeck und Lasse Husemeyer den Torwartposten.

Sieg gegen Nachbar Minden

»Wir hatten insgesamt ein bisschen Verletzungspech«, sagte Detert, der am Ende zum Beispiel noch auf Hasan Köse verzichten musste. Dennoch verkaufte sich das Lübbecker Team gut, kam in der Endabrechnung auf zehn Punkte. Nach dem Sieg gegen Minden wurden auch noch die Mannschaften der Kreise Ahaus Coesfeld (5:4) und Tecklenburg (3:2) besiegt. Hinzu kam ein 2:2 gegen den Kreis Bielefeld. »Es fehlte gar nicht viel, um noch etwas weiter vorne zu landen«, fasste der Trainer zusammen. Seine Einschätzung bestätigten die nur knappen Niederlagen gegen Herford oder Osnabrück. Auch mit dem souveränen Turniersieger aus Paderborn, der alle Partien gewann, konnte man beim 1:2 mithalten. »Kleine Fehler werden auf diesem Niveau einfach sofort bestraft. Das war vielleicht der größte Unterschied zu den besser platzierten Teams«, sagte Detert, der auf viele Spieler aus der Bezirksliga setzen konnte. Die Vereine TuSpo Rahden und SV Rödinghausen stellten die größten Blöcke in der Lübbecker Auswahl.

Team Lübbecke: Ben Möller (SV Rödinghausen) – Lasse Fründ, Magnus Löwen, Hasan Köse, Harun Köse, Manolo Schönfeld (alle TuSpo Rahden), Tristan Zopf, Niklas Tuppeck, Lasse Husemeyer (alle SV Rödinghausen), Lena Bockrath (OTSV Pr. Oldendorf), Noel Albrecht (JSG Stemweder Berg)

Abschlusstabelle: 1. Kreis Paderborn 21 Punkte; 2. Kreis Herford 15; 3. Kreis Minden 12; 4. Kreis Osnabrück 12; 5. Kreis Lübbecke 10; 6. Kreis Bielefeld 7; 7. Kreis Ahaus Coesfeld 6; 8. Kreis Tecklenburg 0.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5559135?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352979%2F2514622%2F