>

Fr., 30.06.2017

Trotz des 0:5 gegen Paderborn: Junges BVL-Team ist ein Gewinner Gut gewehrt

Zweikampf in der Sonne: Bad Lippspringes Emanuel Yanik verteidigt den Ball im Duell mit dem Paderborner Felix Herzenbruch. SCP-Neuzugang Timo Mauer beobachtet die Szene. Der BVL wehrt sich nach Kräften, verliert aber mit 0:5.

Zweikampf in der Sonne: Bad Lippspringes Emanuel Yanik verteidigt den Ball im Duell mit dem Paderborner Felix Herzenbruch. SCP-Neuzugang Timo Mauer beobachtet die Szene. Der BVL wehrt sich nach Kräften, verliert aber mit 0:5. Foto: Besim Mazhiqi

Bad Lippspringe (WB/MR). Der Sieg des Fußball-Drittligisten SC Paderborn 07 im Test beim Landesligisten BV Bad Lippspringe war deutlich. Doch trotz der 0:5 (0:2)-Niederlage durfte sich am Mittwochabend auch die junge Elf der Kurstädter als Gewinner fühlen.

»Die Bad Lippspringer haben die Aufgabe defensiv klasse gelöst. Sie haben gut verschoben und uns das Leben richtig schwer gemacht. Auch deshalb waren diese 90 Minuten ein guter Test, denn darauf müssen wir uns auch in der 3. Liga einstellen«, lobte Paderborns Trainer Steffen Baumgart.

Entsprechend stolz war BVL-Coach René Deffke: »Wir sind erst am Samstag mit dem Training angefangen und hatten fünf 17- bis 18-Jährige im Kader – allein deshalb war unsere Leistung heute vollkommen in Ordnung. Auch wenn wir nur defensiv gut standen, haben meine Spieler eine tolle Partie abgeliefert.«

Deffke-Team machte vor 600 Zuschauern im Kurwaldstadion die Räume eng

Sein Team machte vor 600 Zuschauern im Kurwaldstadion die Räume für den Proficlub eng, zwang den großen Nachbarn so zu Fehlern und gestaltete die Partie lange Zeit offen. »In Situationen, win denen wir den Ball verloren haben, haben wir immer sofort nachgesetzt und im Zweikampfverhalten eine gute Robustheit gezeigt«, konnte Baumgart in diesen Phasen zumindest mit der Reaktion seiner Elf zufrieden sein.

Erst ein verwandelter Strafstoß von SCP-Kapitän Tim Sebastian (38.) öffnete für Paderborn die Tür zum Tor Nummer 1. Robin Krauße war von Damian Horoszko von den Beinen geholt worden. Eine Minute vor der Pause nutzte Paderborns Gastspieler Joy-Slayd Mickels einen Fehler von Christoph Szura und traf zum 2:0. Die Führung war verdient, weil es ein Spiel auf ein Tor war. Allerdings hatte der SCP nur ganz wenige Ideen, diesen Riegel zu knacken. »Nur wenn wir es geschafft haben, über die Außen schnell zu spielen, waren wir gefährlich«, meinte Baumgart später.

BVL zeigt im Angriff so wenig zeigte er im Angriff

Das klappte im zweiten Abschnitt besser. Aber auch erst dann, als der BVL immer müder wurde und der SC Paderborn plötzlich Räume bekam, die der Drittligist dann auch entsprechend nutzte: Ein Kopfball von Ron Schallenberg (Flanke Ben Zolinski), ein Schuss von Sven Michel und ein weiterer Kopfball von Dennis Srbeny (Ecke Aykut Soyak), der damit schon seinen fünften Treffer in der Vorbereitung erzielte, verwandelten das 2:0 in ein standesgemäßes 5:0.

So gut der BVL auch in der Abwehr stand, so wenig zeigte er im Angriff. »Bis auf einen Torschuss haben wir nichts zugelassen«, sagte Baumgart und meinte den eingewechselten Ali Bakteari. Der zog in Minute 78 einmal Richtung Michael Ratajczak ab, verfehlte das SCP-Gehäuse aber knapp. Das war schade, die Hausherren hätten den Ehrentreffer verdient gehabt.

So spielte der BVL

BV Bad Lippspringe: Bauer (46. Wulf) – Poyraz (57. Serafim), Szura (76. Hanicke), Damian Horoszko, Schwamborn (59. Ratnasingem) – Yanik, Dennis Horoszko, Klaus (64. Keita), Peters (70. Bakteari), Soethe (59. Schlei) – Trost Tore : 0:1 Sebastian (38./Foulelfmeter), 0:2 Mickels (44.), 0:3 Schallenberg (84.), 0:4 Michel (85.), 0:5 Srbeny (88.)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4970066?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352966%2F4850634%2F