Mi., 14.02.2018

Harrener Tennis-Profi Valentin Günther schlägt den Junioren-Wimbledonsieger So gut wie noch nie

Tennis-Profi Valentin Günther besiegt amtierenden Junioren-Wimbledonsieger.

Tennis-Profi Valentin Günther besiegt amtierenden Junioren-Wimbledonsieger. Foto: AK

Paderborn (WB/AK). Valentin Günther hat den bislang größten Erfolg in seiner noch jungen Laufbahn als Tennis-Profi eingefahren. Der mittlerweile in Köln lebende und für den Bielefelder TTC in der 2. Bundesliga spielende Haarener erreichte erstmals das Viertelfinale eines mit 25.000 US-Dollar Preisgeld dotierten Turniers auf der Profi-Tour der internationalen Tennisföderation (ITF).

Bei den 3. Tennis-Pro-Open Aargau vergangene Woche in Oberenfelden/Schweiz gewann Valentin Günther vier Matches in Serie und verdiente sich als Qualifikant mit dem Vorstoß in die Runde der letzten acht Spieler neben dem Preisgeld noch drei Punkte für die ATP-Weltrangliste.

Insgesamt kommt er auf nunmehr neun ATP-Zähler und wird auf der wöchentlich aktualisierten Rangliste seine Allzeit-Höchstplatzierung ATP-1152 um voraussichtlich weitere etwa 150 Ränge verbessern.

Den Weg zu diesem Erfolg meisterte Günther bei den 3. Tennis-Pro-Open Aargau mit erstklassigen Leistungen. Vergleichsweise souverän zog er nach zwei glatten Matchgewinnen als Nummer sechs der Setzliste in der Qualifikation (Freilos in Quali-Runde eins) in das Hauptfeld ein. Bereits sein 6:4, 7:5-Sieg über den Tschechen Michael Vrbensky (ATP-927) im Qualifikations-Endspiel der war ein Erfolg über einen auf der Weltrangliste vor ihm platzierten Spieler.

In Runde eins des Hauptfeldes legte Günther mit einer beeindruckenden Vorstellung nach und besiegte die im Turnier an Position sieben gesetzte, aktuelle Nummer 376 der ATP, Juan Pablo Ficovich (Argentinien), mit 7:6, 6:2.

Ebenso überzeugend agierte Günther in Runde zwei bei seinem 7:5, 7:5-Erfolg über den ein Jahr jüngeren Spanier Alejandro Davidovich-Fokina (ATP-487), der 2017 die Juniorenkonkurrenz auf dem Rasen von Wimbledon gewann und an Position zwei der Junioren-Weltrangliste stand. Den tollen Leistungen zuvor musste Günther im Viertelfinale Tribut zollen. Beim Stand von 2:6, 0:2 gab er das Match gegen Gregoire Jacq (Frankreich, ATP-488) mit muskulären Problemen auf.

Mit dem Gewinn der drei ATP-Punkte in Oberenfelden machte sich Günther selbst ein schönes Geschenk zu seinem 20. Geburtstag am heutigen Mittwoch und feierte zugleich einen bemerkenswerten Abschluss seiner Saison unter dem Hallendach.

In der nächsten Woche beginnt für ihn die Freiluftspielzeit mit zwei Hartplatz-Turnieren im türkischen Belek/Antalya (je 15 000 US-Dollar, 19. Februar bis 4. März). Danach folgt eine zweiwöchige Turnierreise auf die Insel Kreta.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5524335?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F4850642%2F