>

Mi., 29.11.2017

Silvester-Cup-Auslosung: Zwei A-Ligarivalen bestreiten das Eröffnungsspiel SV Etteln fordert den SV Marienloh

SV Marienloh gegen BW Etteln (von links): Thomas Dreßler (Abteilungsleiter des SV Heide), Hans Laven (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Paderborn-Detmold) und Thomas Wilmes (Vorsitzender des SV Heide) präsentieren die Auftaktpartie des 30. Silvester-Cups.

SV Marienloh gegen BW Etteln (von links): Thomas Dreßler (Abteilungsleiter des SV Heide), Hans Laven (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Paderborn-Detmold) und Thomas Wilmes (Vorsitzender des SV Heide) präsentieren die Auftaktpartie des 30. Silvester-Cups. Foto: Elmar Neumann

Von Elmar Neumann

Paderborn (WB). Titelverteidiger SV Marienloh gegen A-Ligarivale SV BW Etteln – mit diesem Eröffnungsspiel beginnt am Donnerstag, 28. Dezember, um 16.30 Uhr im Sportzentrum Maspernplatz die 30. Auflage des Silvester-Cups des SV Heide Paderborn um den Preis der Sparkasse Paderborn-Detmold.

Hans Laven, Vorstandsvorsitzender des Hauptsponsors, nahm am Mittwochabend in den umgebauten Räumen der Hauptstelle an der Hathumarstraße die wie immer gut besuchte Auslosung vor. »Das ist ein Auftakt, mit dem wir sehr gut leben können«, sagte Marienlohs Trainer Claas Teipel.

Mit der Vergabe der Favoritenrolle halten sich spätestens seit dem Sensationscoup der mit vielen fähigen Futsalern versehenen Marienloher alle Beteiligten zurück. »Der A-Ligist hat mit seinem Sieg alles auf den Kopf gestellt. Klar ist allerdings auch, dass man alle Mannschaften, in denen mehrere der für den UFC aktiven Futsalspieler zu finden sind, nun zumindest zum erweiterten Favoritenkreis zählen muss«, sagte Thomas Dreßler, Turnierchef und Abteilungsleiter des SV Heide. Der hat daher neben dem Titelverteidiger auch den SV Atteln und Bezirksliga-Spitzenreiter SCV Neuenbeken auf dem Schirm. Wer beim Kampf um die 1200 Euro Siegprämie allein auf die Ligazugehörigkeit schaut, dessen Liste der Anwärter beginnt mit Oberligist SC Paderborn 07 U 21 und Westfalenligist Delbrücker SC.

"

Ab dem Viertelfinale spielt auch das Glück eine Rolle.

Thomas Dreßler

"

Besonders im Fokus steht natürlich auch wieder der gastgebende Bezirksligist, für den in den vergangenen beiden Jahren – jeweils erst nach Neunmeterschießen – das Viertelfinale die Endstation bedeutete. In der Runde der besten acht Teams möchte Dreßler den Namen SV Heide auch in diesem Jahr lesen, mehr will er nicht verlangen: »Ab dem Viertelfinale spielt auch das Glück eine Rolle. Ich hoffe, wir haben davon etwas mehr als in den vergangenen Jahren.« Eine harte Nuss hat der Hausherr schon in der Vorrunde zu knacken, denn in der Gruppe E wartet das Duell mit Landesliga-Absteiger Hövelhofer SV.

Die gelosten Gruppen

Gruppe A: SV Marienloh, SV BW Etteln, TuRa Elsen, Fortuna Schlangen

Gruppe B: SJC Hövelriege, SC Verne, Suryoye Paderborn, Bad Wünnenberg/Leiberg

Gruppe C: SC GW Espeln, SV Sande, BV Bad Lippspringe, Türk-Gücü Paderborn

Gruppe D: DJK Mastbruch, DJK Paderborn, SV Dringenberg, SG Husen/Henglarn

Gruppe E: SV Heide Paderborn, SV Upsprunge, Hövelhofer SV, TuS Sennelager

Gruppe F: Delbrücker SC, SV Sudhagen, SC Borchen, SF Oesterholz-Kohlstädt

Gruppe G: SV Anreppen, SC GW Paderborn, SCV Neuenbeken, SF BW Paderborn

Gruppe H: SC Paderborn 07 U 21, TSV Wewer, SV Atteln, FC Dahl/Dörenhagen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5322317?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F