Di., 13.03.2018

NRW-Ligist aus Paderborn ärgert den Primus – Reserve macht Aufstieg perfekt Sensationeller Punkt für die DJK

Grenzenloser Jubel: Thomas Hoffmeister und Stefan Brockmann springen sich nach dem Sieg im Schlussdoppel in die Arme. Der beschert der DJK einen sensationelles 8:8.

Grenzenloser Jubel: Thomas Hoffmeister und Stefan Brockmann springen sich nach dem Sieg im Schlussdoppel in die Arme. Der beschert der DJK einen sensationelles 8:8. Foto: Uli Petzold

Paderborn (WB/kroc). Die DJK Paderborn feiert in der Tischtennis-NRW-Liga gegen den Spitzenreiter TB Burgsteinfurt einen sensationellen Punktgewinn und freut sich nun über zwei Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Das starke Paderborner Abschneiden krönte die DJK-Reserve, die nach dem Sieg gegen Horn-Bad Meinberg schon in die Landesliga aufgestiegen ist.

Oberliga NRW

TG Neuss - SC Wewer 2000 9:2. Immerhin reichte es dieses Mal gegen den Tabellenführer zu zwei Spielgewinnen. Insgesamt 13 Sätze verdienten sich die Gäste, bei denen Lindner und Kleine für Hovemann und Hoppe spielten. Die zwei Punkte holten Christian Reichelt, der zur neuen Saison zum Verbandsligisten TTS Detmold wechseln wird, sowie Ersatzspieler Thorsten Lindner, der bei seinem Premierenerfolg in der Oberliga davon profitierte, dass sein Gegner ebenfalls ein Ersatzspieler war, der sonst in der Jungen-Bezirksklasse aufschlägt.

NRW-Liga

DJK Paderborn - TB Burgsteinfurt 8:8. Die Paderborner erspielten sich einen nie erwarteten Punktgewinn gegen den Tabellenführer und bauten damit den Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz auf zwei Zähler aus. Zwar profitierten sie auch davon, dass die Gäste ohne ihre etatmäßigen Nummern zwei und drei antraten, aber die Jugendkraftler zeigten eine famose kämpferische Leistung und wuchsen dabei teilweise über sich hinaus. Insgesamt fünf von sechs Spielen, die über die volle Distanz gingen, konnte Paderborn für sich entscheiden. Spieler des Tages war Stefan Brockmann, der an der Hälfte aller Punkte beteiligt war. Brockmann gewann seine beiden Einzel und mit Hoffmeister beide Doppel, wobei der finale Auftritt dieses Duos wohl das beste Doppel der Vereinsgeschichte gewesen sein dürfte. Aber auch Ralf Seidel blieb ungeschlagen, gewann zwei Einzel und mit Mascher auch sein Doppel. Zähler Nummer acht steuerte Ilja Regier bei, der zusammen mit Brockmann als Ersatzspieler für Bormann und Ahlemeyer agierte, so dass auch die Paderborner zweifach Ersatz stellen und auf ihren Spitzenspieler verzichten mussten.

Verbandsliga

TuRa Elsen - DJK BW Avenwedde 3:9. Nach dieser klaren Niederlage hat Elsen wieder ein ausgeglichenes Punktekonto. Maximilian Schwerdt stellte sich zum zweiten Mal in dieser Saison an die Tische, gab seine Spiele aber erneut kampflos ab, so dass drei Punkte ohne zu spielen an die Gäste gingen. Auf Seiten der Gastgeber erwischte lediglich Spitzenspieler Benedikt Lüke einen Schokoladentag, gewann seine beiden Einzel und an der Seite von Ahlemeyer auch sein Doppel.

Landesliga

SC Wiedenbrück - TV Geseke 5:9. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung landete Geseke einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Entscheidend war, als der TV beim Spielstand von 6:5 drei enge Spiele allesamt im Entscheidungssatz gewann. Für die Zähler zeichneten M. Wibbe (2), Polak (2), Deckert, Schadomsky, Fechtler, Schmitz und Fechtler/M. Wibbe verantwortlich.

Herren-Bezirksliga

DJK Paderborn II - TTV Horn-Bad Meinberg 9:2. Die Paderborner nahmen erfolgreich Revanche für den einzigen Punktverlust in dieser Saison und haben frühzeitig den Landesliga-Aufstieg unter Dach und Fach gebracht. Auch dieses Mal waren mit Krawinkel und Petzold zwei Ersatzspieler dabei. Schuy und Alers überragten mit zusammen fünf Punkten. Darüber hinaus waren noch Krawinkel/Petzold, Korff, Brockmann und Krawinkel erfolgreich.

TTSV Schloß Holte-Sende II - TuRa Elsen II 1:9. Die TuRa ist auf dem besten Wege in Richtung Wiederaufstieg. Lediglich neun Sätze gewannen die Gastgeber. Einzig das Doppel Lüke/Rothe musste seinen Gegnern gratulieren. Bei sechs Zählern Vorsprung auf Rang drei fehlen Elsen nur noch drei Punkte zum Aufstieg.

SV Bergheim II - TTV Salzkotten 9:5. Ohne Grezlik und Homberg, für sie spielten Schwertfeger und Schilberg, waren die Vorzeichen für die Sälzer denkbar schlecht. Zudem blieben sie im oberen Paarkreuz ohne jeglichen Einzelzähler. Die Punkte holten Schmidt (2), Schwertfeger, Schilberg und Gründken/Neumann.

Bezirksklasse

FC Bühne II - DJK Paderborn III 4:9. Die Paderborner haben beste Karten auf den zweiten Platz, der zu Relegationsspielen um den Aufstieg in die Bezirksliga berechtigt. Altrogge, Kuhlmann und Wagner überragten mit je zwei Einzelsiegen. Dazu kamen Punkte durch Schwarzer/Ender, Schwarzer und Ender.

Damen-Bezirksliga

DJK Adler Brakel II - TTV Hövelhof II 8:0. Franke, Brock, Scheck und Buschmeier gewannen nur vier Sätze. Somit endete auch der zweite Vergleich mit Brakel 0:8. Wichtiger ist aber, dass der Vorsprung auf den Abstiegsplatz weiter einen Zähler beträgt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5590109?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F