>

Fr., 17.11.2017

Baskets: Auch Wolf fehlt, dafür feiert Prewster gegen Trier Premiere Buntic fällt monatelang aus

Ivan Buntic am Ball: Dieses Bild wird es in den kommenden Monaten nicht geben. Der Center der Uni Baskets fällt mit einem Bruch im Ellenbogen lange aus.

Ivan Buntic am Ball: Dieses Bild wird es in den kommenden Monaten nicht geben. Der Center der Uni Baskets fällt mit einem Bruch im Ellenbogen lange aus. Foto: Matthias Wippermann

Von Matthias Wippermann

Paderborn (WB). Nachdem sich die Uni Baskets von Thomas Cooper getrennt und Dion Prewster verpflichtet haben , reißen die personellen Nachrichten nicht ab. Für das Heimspiel gegen die Gladiators Trier am Samstag (19.30 Uhr, Sportzentrum Maspernplatz) fallen Center Ivan Buntic und Guard Dominik Wolf aus.

Umso wichtiger ist, dass Prewster bis zur Partie des Zweitligazwölften gegen den Elften die Spielberechtigung erhält. »Wir gehen davon aus, dass er spielen kann. Die medizinischen Untersuchungen sind abgeschlossen, die Liga hat alle notwendigen Unterlagen von uns bekommen. Daher dürfte es jetzt schnell gehen«, sagte Headcoach Uli Naechster am Donnerstag und fügte hinzu: »Mit Blick auf unsere personelle Situation wäre es natürlich nicht ganz unwichtig, dass Dion dabei ist.«

Buntic fehlt mindestens bis Mitte Februar

Besonders schlimm wiegt der Ausfall von Buntic, der bis mindestens Mitte Februar dauern wird. Der 2,04-Meter-Mann hat sich vergangenen Samstag bei der 61:72-Heimniederlage gegen Köln einen Bruch im Ellenbogen zugezogen. »Eventuell ist für Ivan sogar die Saison gelaufen«, meinte Naechster. Auf die Frage, ob die Baskets einen weiteren Spieler nachverpflichten, entgegnete der Trainer und Sportdirektor in Personalunion: »Wir werden ganz genau hinschauen und analysieren, was Ivans Ausfall mit unserer Rotation macht. Klar ist auch, dass es, wenn Georg (Voigtmann, Anm. der Redaktion) oder Morgan (Grim) krank werden, es verdammt eng würde. Außerdem müssen wir sehen, ob ein Neuzugang finanziell vertretbar wäre und große, deutsche Spieler sind derzeit schwierig zu finden.«

Immerhin fällt Wolf nicht so lange aus. Der Guard war im Dienstagstraining umgeknickt, wird auf jeden Fall das Spiel gegen Trier verpassen, aber höchstens noch die folgende Partie am Samstag, 25. November, bei den Kirchheim Knights.

Dritter Sieg am Samstag durch Personalprobleme fraglich

Die ersten Eindrücke des nachverpflichteten Prewster schilderte Naechster wie folgt: »Er war zwar erst einmal im Teamtraining, da er einiges zu erledigen hatte, sich dabei aber prima präsentiert. Sein Fitnesszustand ist gut. Er wird aber noch ein wenig Zeit benötigen, um in den Rhythmus zu kommen, da er die vergangenen Wochen wenig Basketball gespielt hat.«

Auf den großen Positionen wird aufgrund des Ausfalls von Buntic mehr Spielzeit auf Morgan Grim, Georg Voigtmann und Phillip Daubner zukommen. »Wir müssen aufpassen, dass dieses Trio nicht in Foultrouble gerät«, sagte Naechster, der mit dem 17-jährigen Melvin Jostmann einen weiteren großen Spieler in den Kader für die Partie gegen Trier berufen hat. Von den bisherigen sechs Heimspielen haben die Baskets erst zwei gewinnen können, bei den personellen Vorzeichen ist es mehr als fraglich, ob am Samstag der dritte Erfolg gelingt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5294151?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F