>

Fr., 20.03.2015

Jungunternehmer entwickeln die App »Match it« für die Reiseplanung von Gruppen Gemeinsam in den Urlaub

Mitgründer und Geschäftsführer Stefan Mrosek (rechts) und Mounir Boukka, in dem jungen Unternehmen für Marketing zuständig, präsentieren die »Match it«-Version für Mobiltelefone.

Mitgründer und Geschäftsführer Stefan Mrosek (rechts) und Mounir Boukka, in dem jungen Unternehmen für Marketing zuständig, präsentieren die »Match it«-Version für Mobiltelefone. Foto: Bernhard Pierel

Von Hendrik Uffmann

Bielefeld (WB). Wohin soll's gehen, was darf die Reise kosten, und was ist wichtiger: Strand oder Kultur? Wer gemeinsam mit Freunden in den Urlaub fährt, hat zuvor eine Menge zu klären. Helfen soll dabei künftig die App »Match it«, die ein neugegründetes Bielefelder Unternehmen entwickelt hat.

Vor gut einem Jahr haben die beide Unternehmensgründer Stefan Mrozek und Alexander Ronge die Idee dazu entwickelt, im Sommer 2014 kündigten beide ihre Arbeitsstelle bei einem großen Dienstleistungsunternehmen in OWL, im November meldeten sie die Match it GmbH an. Inzwischen hat ihr Unternehmen mit Sitz im Technologiezentrum an der Meisenstraße acht Mitarbeiter, kürzlich stellten Mrozek und Ronge ihre App bei der weltweit größten Tourismus-Messe, der ITB in Berlin, vor.
 Bislang gebe es im Internet zwar zahlreiche Anbieter, die über Reisemöglichkeiten informierten, und wiederum andere, über die sich gemeinsame Termine finden ließen, »aber es gab noch keine Plattform, die alles umfasst«, erklärt Stefan Mrozek. Diese Lücke solle nun »Match it« schließen.

Wie die App funktioniert, erklärt er an einem Beispiel: Eine Gruppe von Freunden möchte gemeinsam in den Urlaub fahren, alles andere ist noch offen. Einer von ihnen wählt zunächst innerhalb der App seine Prioritäten aus für den Zeitraum, die Dauer, die gewünschte Temperatur am Reiseziel, das finanzielle Budget und die Sterne-Zahl des Hotels. Anschließend lädt er alle, die mitkommen möchten, per E-Mail oder Whatsapp in eine geschlossene Gruppe ein, in der diese Angaben zu sehen sind. »Dann können die anderen ebenfalls ihre Wünsche in diesen Kategorien vermerken, und die App ermittelt daraus bis zu 20 Reiseziele, die all diese Wünsche miteinander vereinen«, erläutert Mrozek.

Dafür greift der Algorithmus, den das Start-up-Unternehmen entwickelt hat, auf eine Datenbank zurück, die die Gründer zunächst selbst erstellt haben. Inzwischen kooperiert »Match it« mit Reiseanbietern, deren Angebote dort aufgenommen werden. Aus den Vorschlägen der App wählen die Gruppenmitglieder dann wiederum ihren Favoriten aus, und schließlich kann die Reise auch über »Match it« gebucht werden.

Bislang gibt es die App ausschließlich für den Betrieb auf dem Smartphone. Die Version für das Android-Betriebssystem ist bereits erhältlich, Mitte des Monats wird die Version für Apple-Geräte verfügbar sein. »Und im Mai wird dann eine Version für Computer erscheinen«, so Mrozek.

Bislang bietet »Match it« die Möglichkeit, eine Pauschalreise für den Sommer zu suchen. Im Sommer sollen dann Ski-Urlaube und im Herbst Städtereisen hinzukommen. Und schon ab Ende März sollen sich Gruppen auch individuelle Reiseangebote zusammenstellen lassen können.

Für die Benutzer ist die App kostenlos, das Unternehmen finanziert sich durch die Provision, die es von den Reiseveranstaltern kassiere, so Stefan Mrozek. Bislang habe man das Unternehmen mit eigenen Mitteln aufgebaut, für eine weitere Expansion suche die Match it GmbH derzeit Geldgeber.

www.matchit.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3146886?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F