>

Mo., 22.08.2016

Dr. Lars Lippelt betreute Olympia-Kicker – Aufbauhilfe nach Elfmeterkrimi Bielefelder Arzt freut sich über Silber

Foto: Lars Lippelt

Von Stefan Biestmann

Bielefeld (WB). Bis zum Schluss zitterte der Bielefelder Dr. Lars Lippelt am Spielfeldrand mit. Der Teamarzt der deutchen Olympiakicker verfolgte mit dem Betreuerstab den Elfmeterkrimi im Endspiel gegen Brasilien mit. »Schade, dass es am Ende mit Gold nicht geklappt hat. Aber Silber ist auch ein großartiger Erfolg«, sagt er dem WESTFALEN-BLATT.

Natürlich seien auch die Spieler nach dem 4:5 im Elfmeterschießen in Rio de Janeiro geknickt gewesen. So steuerte Lippelt nach dem Spiel direkt auf Stürmer Nils Petersen zu, der den entscheidenden Strafstoß verschossen hatte. Der Bielefelder spendete ihm Trost und sagte zu ihm: »Du kannst stolz sein auf diese Turnierleistung.«

Lippelt brauchte einige Zeit, um die Erlebnisse im Stadion Maracana in Rio zu verarbeiten. »Ich konnte erst um vier Uhr einschlafen«, berichtet der 41-jährige Internist.

Was der Bielefelder Arzt alles in Brasilien erlebt hat, lesen Sie am Montag, 22. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4248096?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F