>

Mo., 12.09.2016

Wohnungsbrand in Brackwede Bewohner retten sich

Rettungskräfte im Einsatz an der Kulbrockstraße.

Rettungskräfte im Einsatz an der Kulbrockstraße. Foto: Guido Vogels

Bielefeld (WB/gv). Zu einem Wohnhausbrand musste die Bielefelder Feuerwehr in der Nacht zum Montag ausrücken. Gegen 0.30 Uhr meldeten mehrere Anwohner ein Feuer in der oberen Wohnung eines Zweifamilienhauses an der Kulbrockstraße im Stadtteil Brackwede.

Nach ersten Angaben von Anrufern sollten sich noch Personen im Gebäude befinden. Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Obergeschoss nach Angaben von Einsatzleiter Jörn Bielinski bereits in voller Ausdehnung und die Flammen drohten auf den Dachstuhl überzugreifen.

Die Einsatzkräfte gingen mit drei Atemschutztrupps in das Gebäude. Beide Bewohner des Obergeschosses hatten sich allerdings bereits aus dem Haus begeben und wurden nach einer ersten Untersuchung wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Wohnungen sind komplett ausgebrannt. Die rund 50 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Kupferhammer und Brackwede sowie der Wache Süd waren bis in die Nacht hinein mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich nach einer ersten Schätzung auf mindestens 100.000 Euro belaufen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4297842?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F