>

Do., 10.11.2016

Vorstand entspricht der Bitte der Stadt – Demo am Samstag Bethel: Ein Jahr länger Sekundarschule

Foto: Büscher

Bielefeld (WB/MiS/sb). Die Sekundarschule Bethel wird auch im Schuljahr 2017/18 noch einmal drei Klassen im Jahrgang fünf aufnehmen. Das haben die von Bodelschwinghschen Stiftungen am Donnerstag bestätigt. Der Bethel-Vorstand beschloss bei einer Sitzung, einer Bitte der Stadt zu entsprechen.

Das berichtete am Donnerstagabend Bethel-Vorstandsmitglied Dr. Johanna Will-Armstrong bei einer Diskussion im Haus Nazareth – im Rahmen des »WDR-5-Stadtgesprächs«. Der Beschluss sei nicht erfolgt, um eigene Optionen zu prüfen, sondern um der Stadt die Chance zu geben, »Überbrückungsmöglichkeiten« zu prüfen.

 Wie berichtet, hatte der Schulausschuss des Rates darum gebeten. Das Friedrich-von-Bodelschwingh-Gymnasium kann – wie berichtet – künftig vier- statt dreizügig geführt werden. Auch dies soll ein Beitrag dazu sein, die auslaufende Schließung der Sekundarschule Bethel »abzufedern«. Am Samstag um 17 Uhr wird auf dem Jahnplatz gegen die geplante Schulschließung demonstriert.

Bei der Diskussionsveranstaltung in Bethel machte sich erneut auch die Gadderbaumer Bezirksbürgermeisterin Hannelore Pfaff für den Erhalt der Sekundarschule stark. Sie kündigte an: »Wir werden bis zum Schluss dafür kämpfen, diese Schule hier zu behalten.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4426371?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F