>

Sa., 12.11.2016

Hunderte Schüler und Eltern demonstrieren für den Erhalt der Sekundarschule Bethel Protest auf dem Jahnplatz

Eltern und Schüler demonstrieren auf dem Jahnplatz.

Eltern und Schüler demonstrieren auf dem Jahnplatz. Foto: Hans-Werner Büscher

Bielefeld(WB/uko). Mit lautstarkem Protest haben Hunderte Schüler und Eltern für den Erhalt der Sekundarschule Bethel eingesetzt. Während einer Mahnwache auf dem Bielefelder Jahnplatz haben die Demonstranten am Samstagnachmittag den Vorstand der Stiftung Bethel aufgefordert, »die Schule nicht auseinander zu reißen«.

Der Bethel-Vorstand hatte im September beschlossen, die erst im Jahr 2013 gegründete Schulform aufgeben zu wollen. Grund sei ein erhöhter Finanzierungsbedarf zur Sanierung des Schulgebäudes.  In dieser Woche sicherte dann der Vorstand nach lang anhaltenden Protesten zu, zum Schuljahr 2017/2018 erneut 75 Schüler in den fünften Klassen aufzunehmen. Dann würde die Sekundarschule Bethel aber spätestens im Jahr 2022 auslaufen.

»Das ist absolut blöd«, sagte am Samstag die elfjährige Leonie, »dann sind wir ganz allein an der Schule.« Klassen-Pflegschafts-Vorsitzende Antje Wörmann, die als Mutter eines Sekundar-Schülers die Demonstration auf dem Bielefelder Jahnplatz mit organisiert hatte, befürchtet auch für eine städtische Sekundarschule am Brodhagen (die 2018 an den Start gehen soll) keine gute Grundlage. »Wenn die Sekundarschule in Bethel nicht mehr existiert, wird die Brodhagen-Schule keine Chance haben, weil sie keine Vorbild-Schule mehr haben wird.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4431519?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198387%2F2513179%2F