Fr., 15.09.2017

Nur eine Spur für Autos, stattdessen Umweltspur für Busse und Radler Verkehrsversuch Jahnplatz: Jetzt liegen zwei Varianten vor

Vorgesehen ist auf dem Jahnplatz nur noch eine Autospur pro Richtung. Jeweils der rechte Fahrstreifen könnte entweder nur Radfahrern vorbehalten sein oder zu einer Umweltspur für Busse und Radler werden.

Vorgesehen ist auf dem Jahnplatz nur noch eine Autospur pro Richtung. Jeweils der rechte Fahrstreifen könnte entweder nur Radfahrern vorbehalten sein oder zu einer Umweltspur für Busse und Radler werden. Foto: Thomas F. Starke

Von Burgit Hörttrich

Bielefeld (WB). Läuft alles glatt, soll mit dem Ende der Osterferien 2018 die Verkehrsführung auf dem Jahnplatz geändert , der Autoverkehr auf je eine Fahrspur pro Richtung beschränkt und der Niederwall abgebunden werden. Zunächst als Verkehrsversuch.

Um gesicherte Ergebnisse zu bekommen, ob aus dem Versuch eine Dauerlösung werden kann, müsse man »mindestens ein Jahr« ansetzen, sagt Gregor Moss als zuständiger Dezernent.

Der Versuch sei so angelegt, dass jederzeit »reagiert und nachjustiert« werden könne: »Wir wollen schließlich Erfahrungen sammeln.« Möglich seien zwei Szenarien. Der Niederwall zwischen Jahnplatz und Körnerstraße ist dabei immer für Autos gesperrt, der Teilabschnitt soll zur Fahrradstraße umgewidmet werden. Weitere Konstante: Für Pkw gibt es in jede Richtung nur eine Fahrspur über den Jahnplatz.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag, 15. September, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Bielefeld.

Kommentare

Warum Verkehrsversuch

Warum ein Verkehrsversuch ? die Damen und Herren brauchen sich doch nur zu Stoßzeiten außerhalb der Ferien (in denen muss wohl gegen Mittag die Vorausgegangene Verkehrszählung stattgefunden haben) an die Osningstrasse stellen die ja auch von jeweils zwei auf eine Spur zurück gebaut wurde , oder sollen hier Emissionen durch stehende und dauernd anfahrende Fahrzeuge sowie mehr Verkehr , Lärm und Abgase in den Anliegenden Wohngebieten durch abkürzen der Stauung gewollt sein?.

Die Überschrift des Artikels ist teilweise grandios. Die Aussage "Umweltspur für Busse" ist einfach ebenso köstlich wie widersprüchlich. Freie Fahrt für die größten Dieselstinker macht sich doch gut.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5150905?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F