Mi., 03.01.2018

Diensthunde und Wärmebildkamera suchen erfolglos Zwei Männer flüchten nach Unfall in Waldstück

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Dortmund/Bielefeld (WB). Flucht statt Personalienaustausch – Nach einem Auffahrunfall auf der A 45 in Höhe des Autobahnkreuzes Hagen sind zwei Personen durch einen Wald geflüchtet.

Gegen 20 Uhr waren die beiden Männer in einem schwarzen VW Golf auf der A 45 in Richtung Dortmund unterwegs. Der Volkswagen fuhr auf das Auto eines 57-jährigen Bielefelders auf. Weil der Golf nach dem Zusammenstoß auf den Seitenstreifen der Autobahn fuhr, hielt auch der Bielefelder dort - in dem Glauben, es ginge um den Personalienaustausch und eine geregelte Unfallaufnahme. Die zwei Männer stiegen aus und flüchteten daraufhin in das angrenzende Waldstück.

Eine Absuche dieses Waldstückes und des angrenzenden Industriegebietes blieb trotz Einsatz eines Diensthundes und eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera erfolglos.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizeiwache in Hagen unter 0231/1324623 zu melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5397245?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F