So., 14.01.2018

Weitere Details zu den Bahnbrücken-Erneuerungen liegen vor Behelfs-Bahnsteige, neue Haltestellen und Umleitungen

Ein »Busbahnhof« soll an der Joseph-Massolle-Straße entstehen, der angrenzende Bahnsteig verlängert werden.

Ein »Busbahnhof« soll an der Joseph-Massolle-Straße entstehen, der angrenzende Bahnsteig verlängert werden. Foto: Thomas F. Starke

Von Michael Schläger

Bielefeld (WB). Im Juni beginnt die Erneuerung der Eisenbahnbrücken Von-der-Recke-Straße, Schildescher und Schillerstraße. Um den Bahn- und Ersatzverkehr zu gewährleisten, sind weitere bauliche Anpassungen erforderlich.

So muss im Bielefelder Hauptbahnhof der Bahnsteig am Gleis 108 in Höhe der Joseph-Massolle-Straße (neues Bahnhofsviertel) von 169 auf 405 Meter verlängert werden, damit dort während des zweiten Bauabschnitts von März bis Oktober 2019 auch längere Personenzüge halten können. Aktuell wird an dem Gleis Regionalverkehr abgefertigt.

Damit der Bahnhof Brake weiter angefahren werden kann, muss auch dort eine Behelfsbahnsteig gebaut werden. Er wird eine Länge von 180 Metern haben, soll 2,50 Meter breit sein und einen Zugang von der Waagestraße aus erhalten.

Bereits bekannt war, dass für den notwendigen Busersatzverkehr hinter dem Hauptbahnhof an der Joseph-Massolle-Straße zusätzliche Haltestellen eingerichtet werden müssen. Hierzu hat die Bauverwaltung jetzt ebenfalls weitere Details vorgelegt.

Platz für neun Busse

Platz soll dort für mindestens neun Busse geschaffen werden. Um das zu gewährleisten, müssen die dort vorhandenen Pkw-Parkplätze wegfallen. Diesem Vorhaben fallen auch sechs dort gepflanzte Bäume und die Aufpflasterungen zum Opfer. Die Fläche wird provisorisch asphaltiert, nach Abschluss der Brückenbauarbeiten aber wieder in den Ursprungszustand zurückversetzt. Auch neue Bäume werden dann gepflanzt.

Die Autofahrer müssen sich ab Sommer auf weiträumige Umleitungsstrecken einstellen. Im Fall Schildescher Straße wird der Verkehr über die Brüggemannstraße, Beckhausstraße und Herforder Straße, sowie Feilenstraße, Am Güterbahnhof, Joseph-Massolle-Straße und Nowgorodstraße umgeleitet. Großräumig geht’s über den OWD. Bei der Schillerstraße erfolgt die Umleitung über die Stadtheider Straße. Größere Lkw müssen auf die Beckhausstraße ausweichen. Kompliziert wird’s bei der Von-der-Recke-Straße. Die empfohlene Umleitung verläuft über das Johannistal, Kirchdornberger Straße/Twellbachtal und Dornberger Straße zurück zum Johannistal.

Für den Zeitraum der Sperrung der Voltmannstraße (bis Herbst 2018) in Richtung Jöllenbecker Straße wird der Verkehr über die Schloßhof- und Melanchthonstraße zur Jöllenbecker Straße geführt. Einen Vorgeschmack auf die bevorstehenden Sperrungen und Umleitungen bieten die vorbereitenden Arbeiten für die Brückenneubauten. Bereits ab Februar müssen an den einzelnen Standorten Leitungsarbeiten durchgeführt, das Baufeld eingerichtet werden. Von kurzzeitigen Sperrungen werden sowohl der Auto- wie auch der Bahnverkehr betroffen sein.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5421962?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F