Fr., 09.02.2018

Fachhochschule Bielefeld: Werkschau der Absolventen Warum so ernst?

Bielefeld (WB/sas). Florian Waadt ist für seine fotografische Masterarbeit weit gegangen: Er hat sich physisch und psychisch viel abverlangt, ist bei dieser Selbstkasteiung an Grenzen gegangen, um Läuterung zu erfahren, und hat sich dabei fotografiert. »Nach einigen extremen Schicksalsschlägen war das für mich ein Prozess der Verarbeitung, in dem ich innere Zustände offengelegt habe.«

Der Augsburger gehört zu den 26 Bachelor- und acht Masterabsolventen des Fachbereichs Design an der FH Bielefeld, die an diesem Wochenende in einer Werkschau ihre Abschlussarbeiten vorstellen.

Ein Katalog, der zugleich als Sammelalbum fungiert (die Bildchen gibt’s bei den Absolventen) geleitet durch die Ausstellung, die bis in den Keller führt. Die Bandbreite der Arbeiten ist groß: Mode ist ebenso vertreten wie Grafik und Kommunikationsdesign oder Fotografie und Medien, traditionelle Techniken wie Holzschnitt stehen neben Computerarbeiten. »Wir versöhnen das Analoge mit dem Digitalen«, sagt Dekan Prof. Roman Bezjak.

Eröffnung an diesem Freitag

Design, Satire und Marktanalyse vereint etwa Peter Reimer in seiner 470 Seiten-Enzyklopädie. Er hat in die Google-Suchmaschine 33 Stichworte eingegeben und die Vorschläge, die in 60 Ländern gemacht wurden, aufgelistet. Auf »Was« folgte in Deutschland etwa »Was koche ich morgen?«, »Was ist in Köln los?« oder, auf Platz zehn, »Was kostet ein Brief?«. In Rumänien schlägt Google vor: »Was bedeutet es, wenn man von Geld träumt?«, »... wenn man von Mäusen träumt?«, »...wenn man von Blut träumt?« bis auf Platz zehn: »Was koche ich morgen?«

Sükrü Kulaber hat die Plattform www.moto-digital.de für Motorrad-Umbauten erstellt (kein fiktives Projekt!), Pia Pritzel alternativen Wohnformen in Deutschland nachgespürt und Samuel Stark eine Zeitung mit Linoldrucken gemacht, die sich mit dem »Weihnachtsfrieden« von 1914 befasst – um wenige Beispiele zu nennen.

Die Werkschau in der Lampingstraße wird an diesem Freitag um 18 Uhr eröffnet. Sie ist am Samstag von 11 bis 18 und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr zu besichtigen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5499726?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F