Do., 15.02.2018

Gericht stellt Verfahren gegen 23-Jährigen ein Messerstecherei: Auslöser unklar

Symbolfoto

Symbolfoto Foto: dpa

Bielefeld (WB/swa). Der Auslöser für die blutige Messerstecherei vom Jahnplatz, die im vergangenen Januar für großes Aufsehen sorgte, bleibt weiterhin unklar. Am Mittwoch stellte das Amtsgericht das Verfahren gegen einen der Angeklagten ein.

Wie berichtet, versucht ein Schöffengericht zu klären, wie es zur brutalen Auseinandersetzung in den frühen Morgenstunden des 27. Januar 2017 zwischen zwei Gruppen junger Männer aus Oelde und Herzebrock-Clarholz kommen konnte. Am ersten Verhandlungstag legten die beiden Angeklagten (22 und 23) ein Geständnis über ihre Verteidiger ab. Ein 22-Jähriger habe aus Notwehr mit einem Messer zugestochen, da sein 23-jähriger Freund von einer achtköpfigen Gruppe attackiert wurde.

»Nur eine Randfigur bei der blutigen Auseinandersetzung«

Das strafrechtliche Verfahren gegen den 23-Jährigen stellte Amtsrichterin Astrid Salewski am Mittwoch ein. »Er war wohl nur eine Randfigur bei der blutigen Auseinandersetzung.« Der Prozess gegen den geständigen Messerstecher wurde hingegen fortgesetzt. Zahlreiche Zeugen wurden vernommen und zu möglichen Motiven des Streites der Clans befragt.

Demnach soll der Ursprung bereits mehrere Jahre zurückliegen und zwischen dem nun verbliebenen Angeklagten und einem 25-Jährigen entstanden sein. Immer wieder sei man in Diskotheken aneinander geraten, hätte sich um Frauen gestritten und gegenseitige Drohungen ausgesprochen.

Erste Angriffe sollen von achtköpfiger Gruppe ausgegangen sein

Doch einen aktuellen Auslöser für die Tat, die sich vor dem ehemaligen Quelle-Parkhaus an der Ecke Stresemann-/Herforder Straße zutrug, konnte das Schöffengericht nicht ausmachen. Es bestätigten sich jedoch die Hinweise, dass die ersten Aggressionen und körperlichen Angriffe von der achtköpfigen Gruppe ausgegangen sind.

Das Gericht steht nun vor der schwierigen Aufgabe klären zu müssen, ob die Verletzungen der beiden zwei Opfer durch Notwehr oder Notwehrhilfe gedeckt sind. Der Prozess wird fortgesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5524718?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F