Mo., 05.03.2018

Verleihung in Bielefeld – Preisträger noch nicht bekannt Negativpreis: Big-Brother-Award wird im April verliehen

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Bielefeld (WB). Der Negativpreis »Big-Brother-Award« für Datenmissbrauch wird am 20. April bei einer Gala in Bielefeld verliehen. Unternehmen, Behörden und Menschen werden hier wegen besonders unverantwortlichen Umgangs mit Daten und Grundrechten zurechtgewiesen , wie der Datenschützer-Verein »digitalcourage« als Veranstalter am Montag in Bielefeld mitteilte.

Der deutsche Big-Brother-Award wird seit dem Jahr 2000 jährlich vom Verein digitalcourage gemeinsam mit weiteren Bürgerinitiativen vergeben. Eine Jury aus Menschenrechtlern, Computerexperten sowie Daten- und Verbraucherschützern wählt die jeweiligen Preisträger aus. Diese werden erst bei der Verleihung bekanntgegeben.

In den vergangenen Jahren ging die Negativ-Auszeichnung unter anderem an den Suchmaschinenanbieter Google, die Telekom und den Verfassungsschutz. Im letzten Jahr erhielten Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und der Islamverband Ditib den Preis für Datenschutz- und Bürgerrechtsverletzungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5568390?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F