Do., 17.05.2018

»Es gibt noch keinen Fahndungserfolg« Nach Attacke auf Stadtbahnfahrer: Polizei sucht Schläger-Trio

Symbolfoto.

Symbolfoto. Foto: Thomas F. Starke

Bielefeld (WB/hz). Fünf Tage nach der brutalen Attacke auf einen Stadtbahnfahrer (44) suchen die Ermittler vom Kriminalkommissariat 14 weiter nach den drei flüchtigen Tätern. »Es gibt noch keinen Fahndungserfolg«, sagte Polizeisprecherin Hella Christoph.

Wie berichtet, hatten am vergangenen Freitag gegen 21.45 Uhr an der Endhaltestelle Stieghorst drei Männer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren den Bahnfahrer blutig geschlagen, zu Boden gebracht und getreten. Der Haupttäter mit den hellen Haaren, der dem 44-Jährigen mehrere Kopfplatzwunden zugefügt haben soll, soll ungefähr 1,80 bis 1,85 Meter groß und von osteuropäischer Herkunft sein. Seine beiden etwa 1,70 Meter großen Komplizen hatten dunkle Haare.

Seit dem Jahr 2013 bis jetzt hat es 39 Angriffe auf Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe Mobiel gegeben, sagte Mobiel-Sprecherin Lisa Schöniger auf Anfrage. »Das bedeutet, dass Mobiel-Mitarbeiter geschlagen, getreten, bespuckt, mit Waffen bedroht oder mit Laserpointern geblendet wurden.« Zur Zahl der Verletzten konnte die Sprecherin keine Angaben machen. Den Höchststand der Angriffe gab es den Angaben zufolge in den Jahren 2015 und 2016 mit insgesamt 20 Attacken. In diesem Jahr haben Gewalttäter bereits fünfmal Mobiel-Mitarbeiter attackiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5745180?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F