Mo., 25.06.2018

Hunderte Besucher erkunden das »Klang!Festival« rund um die Sparrenburg Fabelwesen und Wolkenschiffe

Im Schatten der Burgmauer trieben die Fabelwesen (von links) Luise Schlabach, Stefanie Hagen, Natalia Kisiel, Sabrina Strunk und Christine Barber ihren Schabernack.

Im Schatten der Burgmauer trieben die Fabelwesen (von links) Luise Schlabach, Stefanie Hagen, Natalia Kisiel, Sabrina Strunk und Christine Barber ihren Schabernack. Foto: Kerstin Panhorst

Von Kerstin Panhorst

Bielefeld (WB). Papierflieger segeln von der Brücke herab, an der Burgmauer lehnen bunte Gemälde und vom Turme herab schallt elektrisierender Gesang. Bei der im Rahmen des »Klang!Festivals« stattfindenden Veranstaltung »Umsonst & Draußen« verwandelten sich die Sparrenburg und ihr gesamtes Areal am Wochenende in eine gigantische Bühne.

Das Programm lud die Besucher zum Miterleben und Mitgestalten, Zuhören und Mitmachen, Genießen und Träumen ein und gab einen Vorgeschmack auf viele der noch bis zum 11. Juli stattfindenden Konzerte und Vorführungen des »Klang!Festivals«.

Den Kunstgarten an der Burgmauer gestalteten Schüler der Musik- und Kunstschule (MuKu) und der Sudbrackschule gemeinsam mit dem Künstlerinnenforum Bi-OWL. Auf bunten Gemälden gab es Einhörner und tierisch-seltsame Paarungen zu entdecken, während Viola Richter-Jürgens in ihrer Installation zu einem Flug auf ihrem aufblasbaren Wolkenschiff aufforderte und Renate Georgi-Wask Porträts anfertigte. Die Community-Theatergruppe UBU zeigte Ausschnitte aus ihrer Performance »Paradise – die Letzten ihrer Art« und scheute zur Freude der Zuschauer auch vor Nahkämpfen und vollem Körpereinsatz nicht zurück. Verträumter und sinnlicher schlichen sich die von Sabrina Strunk gestalteten Fabelwesen an die Schaulustigen an und verzauberten so manchen Besucher mit ihren fantastischen Kostümen. Für Kinder gab es unterdessen ein Papierflieger-Zielwerfen, Kartoffeldruck und weitere Bastelaktionen und mit Szenen aus »Kaspers Papagei Lori vermisst« und »Zoo-Hause ist es am Schönsten« auch ein Gastspiel der Bielefelder Puppenspiele.

Leichtfüßige Choreographien und Walking Acts

Auf der Bühne im Burghof präsentierte sich unterdessen das Ensemble »4 music« um Kamilla Matuszewska mit Musicalmelodien aus »My Fair Lady« und anderen Werken sowie der multimediale Balladenabend »Der fliegende Holländer« und das Blechbläserensemble der Musik- und Kunstschule. Die Tänzerinnen von »Rhythm and Flowers« zeigten derweil leichtfüßige Choreographien und als Walking Act überraschten Gabriele Sonnenberg und Leonore Frankenstein mit vorwärts und rückwärts gesprochenen Zwischenmoderationen. Instrumente ausprobieren und die eigene Singstimme erklingen lassen konnte man zudem im Klanggarten oder einfach der Musik vom Turm lauschen, für die Sängerin Christina Gürtler und die Bläserkombo der MuKu verantwortlich waren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5847557?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F