Do., 12.07.2018

Reisende zwischen Bielefeld und Herford auf den Gleisen vermutet Defekte Bahn blockiert Zugverkehr – Fernzüge umgeleitet

Der Zug der Eurobahn wurde in den Bielefelder Hauptbahnhof abgeschleppt.

Der Zug der Eurobahn wurde in den Bielefelder Hauptbahnhof abgeschleppt. Foto: Thomas F. Starke/Archiv

Bielefeld/Herford (dpa). Eine liegen gebliebene Eurobahn zwischen Bielefeld und Herford hat am frühen Donnerstagabend den Regional- und Fernverkehr blockiert. Der Abschnitt auf der viel befahrenen Strecke zwischen Berlin und dem Ruhrgebiet wurde eine Stunde lang komplett gesperrt, nachdem Reisende auf den Gleisen vermutet wurden.

Es habe Hinweise gegeben, dass wartende Fahrgäste auf freier Strecke aus der Eurobahn ausgestiegen seien, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Das habe sich nach ersten Erkenntnissen aber nicht bestätigt. Gegen 18.35 Uhr seien die Gleise wieder freigegeben worden. Es kam zu Verspätungen.

Fernzüge wurden nach Angaben der Deutschen Bahn über Osnabrück umgeleitet. Regionalzüge wie der RE6 nach Minden machten vorzeitig kehrt. Laut Eurobahn hatte der betroffene Zug eine technische Störung. Er wurde abgeschleppt und zunächst zurück nach Bielefeld gebracht, wo die Fahrgäste aussteigen konnten. Von dort ging es weiter in die Werkstatt nach Münster.

Eine Evakuierung der Eurobahn sei wegen einer Großbaustelle nicht möglich gewesen, sagte eine Unternehmenssprecherin.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5902120?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198387%2F2513179%2F