>

Fr., 03.02.2017

Vier Konzerte am ersten Abend – Überwältigender Auftritt von Florian Weber Perfekter Auftakt des WDR3-Jazzfestes

Gemeinsam mit dem Dogma Chamber Orchestra bringt der Detmolder Pianist Florian Weber eine spektakuläre Uraufführung auf die Bühne.

Gemeinsam mit dem Dogma Chamber Orchestra bringt der Detmolder Pianist Florian Weber eine spektakuläre Uraufführung auf die Bühne. Foto: Collin Klostermeier

Von Collin Klostermeier

Gütersloh (WB). Das WDR3-Jazzfest gastiert an diesem Wochenende zum zweiten Mal im Theater Gütersloh. Zum Auftakt standen am Donnerstag der französische Klarinettist Louis Sclavis, Lokalmatador Florian Weber, die NDR Bigband sowie das abgefahrene »Kryptografie«-Projekt von Michael Riessler auf dem Programm.

Das erste Konzert des langen Jazzwochenendes war Louis Sclavis vorbehalten, der auf der Studiobühne sein »European Jazz Legends«-Konzert zelebrierte. Für die nächsten beiden Programmpunkte zog die Jazzkarawane vom dritten Stock ins Erdgeschoss um: in den großen Theatersaal.

Dort war es zunächst am Detmolder Pianisten Florian Weber , zusammen mit dem Dogma Chamber Orchestra eine spektakuläre Uraufführung auf die Bühne zu bringen. Weber hatte im Auftrag des Kammerorchesters sechs wunderschöne Stücke komponiert, die das Potenzial des Streichorchesters im Zusammenspiel mit einer Jazzcombo – Tobias Hoffmann an der E-Gitarre, Robert Landfermann am Kontrabass und Dan Weiss am Schlagzeug – geradezu perfekt inszenierten.

Mehr lesen Sie in der Wochenendausgabe, 4. und 5. Februar, des WESTFALEN-BLATTES, Lokalteil Gütersloh .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4604701?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516079%2F