>

Di., 26.09.2017

Band Rumpelstil verbindet Nachtwanderung und Rockkonzert Lampen leuchten im Akkord

Bis zu 1200 Kinder und Erwachsene haben den Mohns Park am Sonntagabend zum Leuchten gebracht. Nach den Anweisungen des vierköpfigen Rumpelstil-Teams wurde einzeln, zusammen oder im Kanon gesungen, wild getanzt und herumgeleuchtet.

Bis zu 1200 Kinder und Erwachsene haben den Mohns Park am Sonntagabend zum Leuchten gebracht. Nach den Anweisungen des vierköpfigen Rumpelstil-Teams wurde einzeln, zusammen oder im Kanon gesungen, wild getanzt und herumgeleuchtet. Foto: Jens Dünhölter

Von Jens Dünhölter

Gütersloh (WB). Sie waren wieder alle mit dabei: Kuschelbär »Mambuso«, »Kai von der Polizei«, die Belegschaften von mindestens der Hälfte der Kindergärten im Stadtgebiet, die Berliner Musikgruppe Rumpelstil und als Hauptakteure selbstredend erneut hunderte von Taschenlampen oder anderer Funzelwerkzeuge.

Seit 2003 sind die Experten für Kinder- und Familienmusik mit ihrem Taschenlampenkonzert in ganz Deutschland unterwegs. Zum sechsten Mal gaben sie sich am Sonntagabend im Rahmen der Michaeliswoche die Ehre. Während in ihrer Heimatstadt regelmäßig mehr als 20.000 Besucher zur Waldbühne strömen, locken die Musiker mit ihrer Mischung aus »Nachtwanderung und Rockkonzert«, so Bandmitglied Jörn Brumme, zwischen 1000 und 1200 Besucher auf die Freilichtbühne im Mohns-Park.

Auch in diesem Jahr freuten sich die Initiatoren Gabi Conert und Willi Kottmann vom mittlerweile mit dem Verkehrsverein verschmolzenen ehemaligen Verein Michaeliswoche wieder über »rappelvolle Bänke«. Gastronomin Gaby Conert hatte angesichts des großen Wuselei mit ausgelassener Kindergeburtstags-Partystimmung ein großes Leuchten in den Augen: »Das Lichtermeer ist immer wieder toll anzusehen.«

Kinder klatschen, hüpfen, tanzen und singen mit

Wegen der Bundestagswahl durfte ausnahmsweise auch ein kleiner politischer Seitenhieb nicht fehlen. Während Sängerin Blanche Elliz das Publikum für einen Kanon in Spatzen und Sterntaler unterteilte, stellte die Holländerin fest: »Heute ist ein besonderer Abend, wo es auf jede Stimme ankommt«.

Anders als bei Konzerten für Erwachsene setzt Rumpelstil auf die Interaktion mit dem Publikum. Statt nur sitzen und zuhören, dürfen die Kinder nebst der sie begleitenden Eltern nach Herzenslust klatschen, hüpfen, springen – und vor allem aber – singen. Eingängige Melodien und einfache, kindgerechte Texte wie »Ich bin Kai, und seit Mai bei der Polizei« waren so konzipiert, dass sich der Refrain nach kurzer Zeit unwiderruflich in den Ohrmuscheln verankert hatte.

Taschenlampe, Handy-Licht und LED-Lampe

Star des Abends waren natürlich Taschenlampen. Fast jedes Kind, fast jeder Erwachsene hatte sein Lieblings-Exemplar mitgebracht. Egal ob konventionell in Form von Taschenlampe, Leuchtstab, Handy-Licht oder moderne LED-Lampe - erst das gemeinsame Leuchten ergab die faszinierende Atmosphäre. Nachdem es gegen 19.30 Uhr richtig dunkel geworden war, konnte das gemeinsame Musizieren mit den Leuchtkörpern beginnen.

Nach den Anweisungen des vierköpfigen Rumpelstil-Teams wurde einzeln, zusammen oder im Kanon gesungen, wild getanzt und herumgeleuchtet. Die kleinen Lampen glühten im Akkord. Egal ob »Taschenlampen-Kanon«, »Scheibenwischerleuchten« oder »Befunzeln des rechten oder des linken Nachbarn«, die Augen der Kinder strahlten beim Taschenlampen-Konzert vor Spaß und Vergnügen mit ihren Lichtern um die Wette.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5181270?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516079%2F