>

Do., 07.12.2017

Musikgrößen auf Bildern von US-Fotograf Jim Marshall in Gütersloh zu sehen Ausstellung: Die Kamera swingt mit

Johnny Hodges blickt auf dem Monterey-Jazz-Festival 1961 in die Linse.

Johnny Hodges blickt auf dem Monterey-Jazz-Festival 1961 in die Linse. Foto: Jim Marshall

Gütersloh (WB). Erneut werden in der Galerie im Forum der Stadthalle Gütersloh Fotografien eines legendären Musikfotografen ausgestellt: Vom 6. Januar bis 18. Februar 2018 sind dort Werke von Jim Marshall (1936 bis 2010) zu sehen.

Der Titel der Ausstellung »Jazz Festival« ist dabei Programm: Zu sehen sind Fotografien der Jazz-Festivals in Newport und Monterey aus den 1960ern. Musikgrößen wie Duke Ellington, Count Basie oder Miles Davis traten damals auf und wurden vom unnachahmlichen Stil Marshalls unsterblich gemacht. Präsentiert wird die Ausstellung durch die Lightpower Collection, Bertelsmann sowie die Kulturräume Gütersloh.

Legendäre Jazz-Festivals fotografiert

Der Fotograf Jim Marshall wird weltweit gefeiert für seine Musikfotografie des Folk, Blues und Rock. Sein außergewöhnliches Archiv an Jazzfotografien war bisher weitestgehend unentdeckt. Marshalls früheste Musikfotos wurden in Jazzclubs aufgenommen, die er häufig besuchte. Während der 1960er Jahre fotografierte er zudem die Jazzfestivals von Newport und Monterey. Diese populären Musikfestivals fanden in einer der wichtigsten Entwicklungsphasen des Jazz statt.

Mit seinem unnachahmlichen Blick fing Marshall die Freiheit, Begeisterung und Lebensfreude dieser multikulturellen Festivals ein. Mit Leichtigkeit machte er nicht nur die Faszination der Musiker auf der Bühne und in privaten Momenten unsterblich, sondern besonders die einzigartige Atmosphäre von Unbeschwertheit und Offenheit im Publikum – Alt und Jung, Schwarz und Weiß.

10.000 Besucher sahen Preston-Ausstellung

Die Lightpower Collection, Bertelsmann und die Kulturräume Gütersloh hatten bereits Ende 2016 gemeinsam außergewöhnliche Musikfotografie nach Gütersloh gebracht. Damals waren binnen eines Monats mehr als 10.000 Besucher in die Ausstellung »Neal Preston – In the Eye of the Rock’n‘Roll Hurricane« geströmt, um Foto-Portraits von Rock-Größen wie Led Zeppelin, Queen, Mick Jagger, The Who oder Bruce Springsteen zu sehen.

Die Ausstellung »Jim Marshall: Jazz Festival« macht nach Stationen in London, Los Angeles, San Francisco und Boston Halt in Gütersloh. Die Ausstellung ist geöffnet vom 6. Januar bis zum 18. Februar, immer montags bis freitags (außer an Feiertagen), jeweils von 8 bis 12 Uhr und zu Veranstaltungen in der Stadthalle. Der Eintritt ist frei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5339431?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516079%2F