Di., 13.03.2018

Frühlingskonzert mit vier Chören im Städtischen Gymnasium Gütersloh So macht Singen Spaß

Singt Udo-Jürgens-Hits: die Chorgemeinschaft Buchfinken-Werkmeister-Harmonie unter der Leitung von Heinz Stuckemeier.

Singt Udo-Jürgens-Hits: die Chorgemeinschaft Buchfinken-Werkmeister-Harmonie unter der Leitung von Heinz Stuckemeier. Foto: Laura Gehle

Von Laura Gehle

Gütersloh (WB). Der Winter ist beinahe vorbei, die frostigen Temperaturen weichen – langsam hält der Frühling Einzug. Da kann das Frühlingskonzert des Sängerbezirkes Gütersloh gar nicht passender kommen. Am Sonntag haben vier Mitgliedsvereine ihr Repertoire im Städtischen Gymnasium präsentiert.

In diesem Jahr waren die Chorgemeinschaft Buchfinken-Werkmeister-Harmonie, die Turner-Sänger von 1881, die Vokalartisten sowie der türkische Koro Turco zu sehen. Unter dem Motto »Singen macht Spaß - Singen tut gut« setzten die Aktiven erfolgreich den zweijährlichen Konzertturnus fort.

Chorgemeinschaft singt Hits von Udo Jürgens

Einen »bunten Strauß an Volks- und Liebesliedern« kündigte Horst Gennet, Vorsitzender des Sängerbezirkes, dem Publikum an – und er versprach damit nicht zu viel. Im weiteren Konzertverlauf übernahm dann Markus Koch in einer Doppelrolle als Leiter der Vokalartisten und Moderator. Er erweiterte das Motto noch um den Zusatz »Balsam für die Seele«, denn: »Die Sänger sollen singen, was sie gut können und vor allem gerne singen.«

Dies hatten sich die Chöre wohl schon im voraus zu Herzen genommen. Die Chorgemeinschaft Buchfinken-Werkmeister-Harmonie machte mit Hits von Udo Jürgens den Anfang. Die Turner-Sänger setzten auf Volkslieder und brachten mit roter Ansteckblüte unter anderem »Auf Flügeln des Gesanges« sowie »Die Gedanken sind frei« zum Besten.

Auch die Vokalartisten hielten es mit »Volksliedern im neuen Gewand« eher traditionell. In der von Markus Koch angekündigte »Humoreske mit hoffentlich gutem Ausgang« bescherte vor allem »Auf einem Baum ein Kuckuck« ein schwungvoll-humorvolles Ende.

Mix aus türkischen Volksliedern und Popmusik

Jedoch beschränkte sich das Konzert nicht ausschließlich auf altbekannte Volksweisen. Zum ersten Mal dabei war der erst 2016 gegründete Koro Turco. Die 15 Mitglieder präsentierten einen Mix aus traditionellen türkischen Volksliedern sowie Popmusik. Lieder wie »Güzelligin On Par Etmez« (»Deine Schönheit ist nicht viel wert«) oder »Hey Gidi Koca Dünya« (»Oh du große Welt«) wurden begleitet von Instrumenten wie Saz und Tamburin und boten dem Publikum eine orientalische Atmosphäre.

Aber auch die Gäste waren gefragt: Gemeinsam mit der Klavierbegleitung von Heiner Breitenströter und abgedrucktem Liedtext konnten sie mit »Am Brunnen vor dem Tore« und »Kein schöner Land in dieser Zeit« selbst ihr Gesangstalent beweisen.

Beendet wurde das Konzert mit einem gemeinsamen Kanon aller Chöre. Denn Singen macht getreu dem Motto erfahrungsgemäß am meisten Spaß, wenn man es gemeinsam tut.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5586834?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F