Fr., 18.05.2018

Kindertheater »Sternschuppe« begeistert mit eigenem Schauspiel im Theater Gütersloh Abenteuer in der Welt der Piraten

Die Nachwuchsschauspieler vom Kindertheater »Sternschnuppe« haben es meisterhaft verstanden, ihr junges Publikum mit in das Geschehen einzubinden. Alle haben ein spannendes Piraten-Abenteuer erlebt und sind auf Schatzsuche gegangen.

Die Nachwuchsschauspieler vom Kindertheater »Sternschnuppe« haben es meisterhaft verstanden, ihr junges Publikum mit in das Geschehen einzubinden. Alle haben ein spannendes Piraten-Abenteuer erlebt und sind auf Schatzsuche gegangen. Foto: Wolfgang Wotke

Von Wolfgang Wotke

Gütersloh (WB). Tolle Kulissen, farbenprächtige Kostüme und Requisiten, atemberaubende Lichteffekte, bezaubernde Nachwuchsschauspieler: Das Stück »Piraten der Nacht«, aufgeführt vom Kindertheater »Sternschuppe« der Paul-Gerhardt-Schule, muss man gesehen haben. An diesem Freitag gibt es noch zwei Vorstellungen im Gütersloher Theater.

Das Drehbuch ist perfekt: Käpt’n Kim (Melina Stefan) und Käpt’n Claas (Johannes Schütt) haben mit 60 weiteren Kindern auf der Bühne zur großen Fahrt eingeladen. Bevor das Abenteuer richtig beginnt, wollen die beiden Zwillinge zuerst ganz normal ihren 10. Geburtstag feiern, doch dann gibt es plötzlich Streit und die Eltern brechen die Feier ab. Geschenke gibt es nicht mehr.

Kurzerhand schicken sie alle Gäste nach Hause. »Strafe muss sein«, sagen sie sich und die Geburtstagskinder müssen allein in einem Zelt übernachten. Mit Mövengeschrei erblüht die Fantasie und aus einem Traum wird plötzlich Realität.

Da geht‘s hinein in die Welt der Piraten. Der Anker wird gelichtet, die Segel blähen sich im Wind und ein großes Schiff mit schwarzer Totenkopf-Flagge gleitet stolz aus dem Hafen. Mit Besen, Leitern, Schrubbern und Holzschwertern bewaffnet fiebert die Mannschaft dem Piratenleben entgegen.

Am Ende wird ein Schatz gehoben

Während einige noch die Schatzkarten studieren und auf einen geheimnisvollen Affenfelsen stoßen, entdeckt Käpt’n Claas feindliche Piraten an Steuerbord. Spannung liegt in der Luft und der Kampf beginnt. Am Ende wird der Schatz schließlich gehoben. – Keine Frage, das Schauspiel entwickelt sich zu einem unvergesslichen Theatererlebnis für Groß und Klein.

Direkt nach den Sommerferien im vergangenen Jahr war die Theaterarbeitsgemeinschaft mit Kindern aus der dritten und vierten Klasse der Paul-Gerhardt-Schule gestartet, um ein neues Stück aus der Taufe zu heben. Begeistert ist das ist Thema »Piraten« angenommen worden und gemeinsam mit den Theaterlehrerinnen ist das Drehbuch geschrieben worden.

Etliche Male sei geprobt und Kulissen entworfen worden. Hausmeister Karl-Heinz-Drücker, gelernter Tischler, machte sich an die Arbeit und hat nicht nur liebevoll das Piratenschiff gebaut. Eine Meisterleistung! Kostüme habe man genäht, Utensilien selbst gebastelt, ebenso Walzerschritte für einen Sternentanz und Piratenlieder einstudiert.

Am heutigen Freitag, 18. Mai, gibt es um 10 und um 19 Uhr noch zwei Vorstellungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5747097?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516079%2F