Mo., 24.04.2017

Nach Tankstellenraub in Langenberg: fünf Tatverdächtige festgenommen – für mindestens 44 Einbrüche verantwortlich Einbrecherbande nach monatelangen Ermittlungen geschnappt

Ein Teil der Beute.

Ein Teil der Beute. Foto: Polizei

Bielefeld/Gütersloh/Detmold (WB). Eine Bande von Tankstellenräubern hat die Polizei im Kreis Gütersloh festgenommen. Die Männer soll für mindestens 44 Einbrüche verantwortlich sein und so Tabakwaren im Wert von etwa 320.000 Euro erbeutet haben. Der Zugriff erfolgte nach monatelangen Ermittlungen einer eigens eingerichteten Kommission.

Bereits in der Nacht auf Gründonnerstag nahmen Polizisten der Ermittlungskommission »Signum« die Tatverdächtigen fest, wie die Ermittler gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Detmold am Montag mitgeteilt haben. Nach einem Blitzeinbruch in eine Tankstelle in Langenberg (Kreis Gütersloh) und anschließender Flucht stellten die Beamten fünf Diebe und Hehler.

Bei der Tat erbeuteten der 48-jährige mutmaßliche Haupttäter und die beiden 34 und 31 Jahre alten Mittäter Zigaretten mit einem vierstelligen Wert. Die Beamten der Ermittlungskommission, die sich aus Beamte der Polizei Bielefeld und der Polizei Lippe zusammensetzt, machten auch die Hehler dingfest. Es handelt sich dabei um einen 43-jährigen Kioskbetreiber aus Viersen und seinen 47-jährigen Gehilfen.

Halsbrecherische Flucht

Die im Oktober 2016 gegründete Ermittlungskommission im Kommissariat zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität des Polizeipräsidiums Bielefeld legt der Bande mindestens 44 nächtliche Einbrüche zur Last. Sie brachen in Tankstellen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Rheinland-Pfalz ein.

Insgesamt entwendeten sie bei den seit Frühling 2016 verübten Einbrüchen Tabakwaren im Wert von circa 320.000 Euro. Bei den nur wenige Minuten dauernden Taten benutzten die drei aus dem Balkan stammenden Einbrecher hochmotorisierte Fahrzeuge. In mehreren Fällen gelang ihnen, sich durch halsbrecherische Flucht, der polizeilichen Festnahme zu entziehen.

Polizisten in Lippe angegriffen

Auch ein Einbruch in eine Tankstelle in Horn-Bad Meinberg (Kreis Lippe) vom April 2016 dürfte auf das Konto der Bande gehen. Ein Polizeihundeführer traf die Täter auf frischer Tat an. Sie griffen den Beamten und seinen Hund mit einem Brecheisen massiv an, so dass der Polizeibeamte einen Warnschuss abgab.

Intensive Ermittlungen und Spuren, die die Täter bei einem Einbruch in Altenberge (Kreis Steinfurt) hinterließen, führten die Kriminalbeamten zu dem mit Haftbefehl wegen gleichgelagerter Einbrüche gesuchten Haupttäter. Dieser war 2004 nach einer Verurteilung wegen ähnlicher Delikte aus Deutschland abgeschoben worden.

Seit 2006 illegal in Deutschland

Seit mindestens 2006 hielt er sich wieder unter anderem Namen in Deutschland illegal auf. Die Polizei machte den gesuchten Kosovo-Albaner ausfindig und ließ ihn und seine Mittäter durch ein Sondereinsatzkommando observieren und festnehmen.

Dabei erhielt die Ermittlungskommission Unterstützung durch Polizeibeamte aus Essen, Düsseldorf, Mettmann und Neuss. Die Polizeibeamten stellten bei den Durchsuchungen nach der Festnahme das Diebesgut aus dem Einbruch in Langenberg, vermutlich aus weiteren Einbrüchen stammende Tabakwaren und mehrere tausend Euro Bargeld sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Detmold ordnete der Ermittlungsrichter bei Amtsgericht Detmold gegen die drei Einbrecher und den Hehler die Untersuchungshaft an. Der teilgeständige Gehilfe konnte durch Leistung einer Kaution der Haft entgehen. »Aus ermittlungstaktischen Gründen erfolgte die Pressemitteilung erst zum jetzigen Zeitpunkt«, heißt es von der Polizei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4786564?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730026%2F