>

Mi., 30.08.2017

Umfangreiche Bauarbeiten an Kreisstraße 55 nach zwei Jahren beendet Endlich freie Fahrt durch Langenberg

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnen Josef Rakel (ehemaliger Leiter Abteilung Tiefbau, Kreis Gütersloh), Bernhard Altehülshorst (CDU-Fraktion), Langenbergs Bürgermeisterin Susanne Mittag, Landrat Sven-Georg Adenauer, Uwe Rafflenbeul (Bezirksregierung Detmold), Frank Scheffer (Dezernent Bauen und Umwelt, Kreis Gütersloh) und Wolfgang Zipper (Kemna Bau Andrea GmbH & Co. KG., Bad Salzuflen, von links) die neue Ortsdurchfahrt in Langenberg.

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnen Josef Rakel (ehemaliger Leiter Abteilung Tiefbau, Kreis Gütersloh), Bernhard Altehülshorst (CDU-Fraktion), Langenbergs Bürgermeisterin Susanne Mittag, Landrat Sven-Georg Adenauer, Uwe Rafflenbeul (Bezirksregierung Detmold), Frank Scheffer (Dezernent Bauen und Umwelt, Kreis Gütersloh) und Wolfgang Zipper (Kemna Bau Andrea GmbH & Co. KG., Bad Salzuflen, von links) die neue Ortsdurchfahrt in Langenberg. Foto: Kreis Gütersloh

Langenberg (WB). Aufatmen bei Verkehrsteilnehmern und Bürgern in Langenberg: Die Ortsdurchfahrt ist wieder normal befahrbar. Landrat Sven-Georg Adenauer gab die Kreisstraße 55 nach umfangreichen Bauarbeiten und zweijähriger Bauzeit am Sonntag wieder offiziell für den Verkehr frei.

Die Kreisstraße (Hauptstraße/Rietberger Straße) verläuft jetzt in leicht geänderter Linienführung und auf 1,1 Kilometern Länge mit neuem Aussehen. Die neue Fahrbahn hat eine Breite von 6,5 Metern, sodass sich auch Lastkraftwagen und Busse ohne Einschränkung oder Behinderung begegnen können.

Gleichzeitig richtete der Kreis Radwege auf beiden Seiten ein und erneuerte die Gehwege sowie Parkbuchten. Aus Gründen einer sicheren Verkehrsführung wurde im Knotenpunkt der Kreisstraße 55 mit der Lippstädter und der Wiedenbrücker Straße ein Kreisverkehr gebaut.

Neben der funktionalen und barrierefreien Umgestaltung der Straßen sowie der neu errichteten Bushaltestellen wurden auch gestalterische Akzente gesetzt: moderne, effiziente LED-Lampen entlang der Straße sowie großzügige Grünbeete. In den Beeten wachsen – zeitlich versetzt blühend – bodendeckende Stauden und Säulenhainbuchen. Eine Reihe Linden im Bereich des alten Friedhofs rundet die Gestaltung des neuen Straßenbildes ab.

Für die Erstellung der neuen Straße inklusive der Grunderwerbs- und Vermessungskosten hat der Kreis Gütersloh 2,2 Millionen Euro aufgewendet. Für die Erneuerung des Regenwasserkanals, der Straßenbeleuchtung sowie für die notwendige Neuverlegung von Datenkabeln hat die Gemeinde Langenberg 1,25 Millionen Euro an Baukosten aufgebracht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5112116?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2730026%2F