Di., 02.01.2018

Dreikönigsmarkt in St. Vit lockt mit buntem Programm und vielen Köstlichkeiten »Rauchender Roland« unterm Hammer

Ortsvorsteher Dieter Feldmann (von links), Hermann Josef Budde und Martin Humpe zeigen die Symbolfiguren des Dreikönigsmarktes in St. Vit. Die drei Männer gehörten vor zwölf Jahren auch zu den Erfindern des Marktes.

Ortsvorsteher Dieter Feldmann (von links), Hermann Josef Budde und Martin Humpe zeigen die Symbolfiguren des Dreikönigsmarktes in St. Vit. Die drei Männer gehörten vor zwölf Jahren auch zu den Erfindern des Marktes. Foto: Waltraud Leskovsek

Rheda-Wiedenbrück (wl). Mit einem bunten Programm, leckeren Heiß- und Kaltgetränken sowie kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region wird am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Januar, in St. Vit wieder Dreikönigsmarkt gefeiert.

Im Schatten der Barockkirche wird eine kleine, gemütliche Budenstadt aufgebaut, die weit entfernt ist vom Kommerziellen. Sämtliche Erlöse des Marktes kommen sozialen Projekten im Ort und darüber hinaus zugute und alle Helfer sind ehrenamtlich dabei.

Beginn ist am Samstag um 17 Uhr mit dem Gottesdienst unter Mitgestaltung des Kirchenchores St. Marien. Die Turmbläser werden den nachweihnachtlichen Markt anschließend feierlich eröffnen. Neben dem klassischen Glühwein können sich die Besucher auf das St. Viter Fegefeuer freuen, das St. Viter Krönchen und andere Getränke.

Selbst hergestellte Pizza, Reibekuchen und frische Bratwurst im Brötchen, wie immer von heimischen Schweinen, sollen die Besucher mit köstlichem Duft förmlich anziehen. Die Volksbank-Band »Swap Connection« sorgt für Unterhaltung.

»Liederliche Brüder« sorgen für Unterhaltung

Der Sonntag beginnt um 14.30 Uhr mit einer Aufführung des heimischen Kindergartens. Es folgen Schlag auf Schlag Programmpunkte auf der Bühne. Erstmals werden die »Liederlichen Brüder« aus Wiedenbrück für Unterhaltung mit Mitmachliedern sorgen.

Gegen 18 Uhr versteigert Ortsvorsteher Dieter Feldmann den begehrten Ofen »Rauchender Roland«. Viele Nachbarschaften und Freundeskreise beteiligen sich an der Versteigerung. Der Meistbietende bekommt den großen Außenofen für ein Jahr leihweise. Erfahrungsgemäß sorgt dieser stets für beste Feste das gesamte Jahr über. Die Nachbarschaftsgruppe »Michels Kamp« konnte den Ofen 2017 ihr Eigen nennen.

Die Gruppe »M.A.U.« singt zum Abschluss für die Besucher, bevor die Turmbläser gegen 20 Uhr das Fest beenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5394271?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F