Mo., 08.01.2018

Gymnasiasten gewinnen den Energiesparcup Einsteiner schärfen Umweltbewusstsein

Ehrung für die Sieger des Energiesparcups (von links): Dr. Georg Robra, Jonathan Ueding, Schulleiter Jörg Droste, Felix Katzer, Bettina Baron und Uli Schwieder.

Ehrung für die Sieger des Energiesparcups (von links): Dr. Georg Robra, Jonathan Ueding, Schulleiter Jörg Droste, Felix Katzer, Bettina Baron und Uli Schwieder. Foto: Waltraud Leskovsek

Rheda-Wiedenbrück (WB/wl). Die Umwelt AG des Einstein-Gymnasiums »EUKA – Energie-, Umwelt-und Klimaaktivisten« hat den Energiesparcup der weiterführenden Schulen gewonnen. Der Cup ist vom Bielefelder e&u Energiebüro ausgelobt worden.

Insgesamt 200 Schulen in 19 Städten und Gemeinden sind derzeit daran beteiligt. In Rheda-Wiedenbrück begleitet das Büro bereits seit dem Jahr 2000 die ortsansässigen Schulen im Rahmen des Energiesparkonzeptes.

Preis ist mit 250 Euro dotiert

Zur Preisverleihung kam die Energiebeauftragte vom e&u Energiebüro, Bettina Baron, sowie der städtische Beigeordnete Dr. Georg Robra. Dieser war laut eigenen Angaben schwer begeistert von den vielen Ideen, die die Kinder und Jugendlichen in Sachen Umweltschutz umsetzen. »Ich finde, das ist ein Lernmodell für die Erwachsen, die oft viel reden und manchmal wenig tun. Ihr handelt und setzt eure Ideen auch sofort um. Das ist echt klasse«, lobte Robra das Engagement der Umweltaktivisten. Er fand es gut, dass der Preis bei den Einsteinern angekommen ist, die ihn auch verdient hätten. »Vielen Dank, dass ihr euch so für unsere Umwelt einsetzt«, sagte Robra. Den mit 250 Euro dotierten Preis haben die Umweltaktivisten unter der Leitung von Uli Schwieder erhalten, weil sich dort Schüler aller Jahrgangsstufen engagieren. Koordiniert vom Vorstand finden monatlich AG-Konferenzen statt. Dabei berichten die Abteilungen »Budget und Organisation«, »Öffentlichkeitsarbeit« und »Wissenschaftliche Abteilung« über die Ergebnisse ihrer Arbeit und stellen diese zur Diskussion. Bislang konnte ein Klimavertrag in der Schule abgeschlossen sowie eine Recycling-Box für Elektro-Altgeräte und Batterien aufgestellt werden.

Der Einstein-Fanshop wurde mit Fair-Wear-Kleidung umgestaltet, und viele andere Projekte sind noch im Aufbau wie die Begrünung einiger Dachflächen des Schulgebäudes oder die Installierung einer Photovoltaikanlage.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5406936?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F