Do., 01.02.2018

Zwei Verletzte bei Unfall zwischen Rheda-Wiedenbrück und Herzebrock-Clarholz Schwerer Unfall mit Fahrerflucht auf der A 2

Der Sachschaden beträgt rund 22.000 EUR.

Der Sachschaden beträgt rund 22.000 EUR. Foto: Guido Vogels

Rheda-Wiedenbrück (WB/gv). Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstagmorgen auf der A 2 in Fahrtrichtung Dortmund. Ein Autofahrer war gegen 9.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rheda-Wiedenbrück und Herzebrock-Clarholz von der mittleren auf die linke Fahrspur gewechselt, ohne auf den Verkehr zu achten.

Der 26 Jahre alte Fahrer eines Renault Kangoo aus Unna, der die linke Fahrspur befuhr, versuchte einen Zusammenstoß zu verhindern, indem er sein Fahrzeug nach rechts lenkte und gleichzeitig stark abbremste. Dabei stieß er mit dem Ford Fiesta einer 49-jährigen Fahrerin aus Münster zusammen. Beide Fahrzeuge schleuderten gegen die rechte Schutzplanke und kamen stark beschädigt auf dem Standstreifen und der rechten Fahrspur zum Stehen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort.

Nach Zeugenaussagen soll es sich bei seinem Fahrzeug um einen silberfarbenen PKW gehandelt haben. Die Fahrerin des Renault und ihre 27-jährige Beifahrerin wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die rechte Fahrspur wurde während der Unfallaufnahme für rund eine Stunde gesperrt. Dadurch kam es nach Polizeiangaben zu einem Rückstau von bis zu drei Kilometern.

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 22.000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5475984?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730030%2F