Do., 28.12.2017

Verein »Familien in Not« unterstützt bedürftige Familien im Kosovo 32 Tonnen Hilfsgüter gesammelt

Seit mehr als 20 Jahren fährt am zweiten Weihnachtstag ein von Georg Winkler organisierter Hilfstransport aus dem Kreis Gütersloh in den Kosovo. Das Bild zeigt den Start der beiden Lkw mit 32 Tonnen Hilfsgütern bei stürmischem Regenwetter in Druffel.

Seit mehr als 20 Jahren fährt am zweiten Weihnachtstag ein von Georg Winkler organisierter Hilfstransport aus dem Kreis Gütersloh in den Kosovo. Das Bild zeigt den Start der beiden Lkw mit 32 Tonnen Hilfsgütern bei stürmischem Regenwetter in Druffel.

Rietberg-Druffel (WB/ew). »Dieser Hilfstransport ist ein weiterer kleiner Lichtblick gegen die immer noch alltägliche Armut der Menschen im Kosovo. Sie macht den dort lebenden Familien Mut im Alltag und gibt Hoffnung auf eine bessere Zukunft.« Mit diesen Worten starteten am zweiten Weihnachtstag bei stürmischem Regenwetter Vorsitzender Georg Winkeler und Sohn Michael sowie Beisitzerin Doris Schröder vom Verein »Familien in Not« mit zwei Lastwagen und 32 Tonnen Hilfsgütern an Bord.

Die erneute Weihnachts-Hilfslieferung aus dem Kreis Gütersloh hat das ländliche Gebiet zwischen der Provinzhauptstadt Prishtina und Pristim gelegen zum Ziel. Den Ärmsten der Armen bringen die beiden Lastkraftwagen dringend benötigte Winterbekleidung und Möbel sowie Schulmöbel für vier Klassen.

An Bord sind auch Weihnachtspäckchen für notleidende Kinder. Diese Pakete haben Mädchen und Jungen aus Kindergärten und Schulen im Kreis Gütersloh, aber auch heimische Patenschafts-Familien als nachträgliche Weihnachtsüberraschung mit auf die Reise gegeben. Die Lastwagen sollen nach gut 2100 Kilometern ihr Ziel am morgigen Freitag erreicht haben. Für eine sinnvolle und gerechte Verteilung vor Ort sorgen Doris Schröder sowie Vater und Sohn Winkler gemeinsam mit eng befreundeten Organisationen im Kosovo.

Hilfe durch heimische Unternehmen

Möglich ist das alles nur durch eine seit Jahren bestehende engagierte Unterstützung des Winkler-Teams durch zahlreiche Firmen aus dem Kreis Gütersloh. Die Lkw und Auflieger stellen aktuell die Spedition Lohmann, die F&K Trailer Group (beide Rheda-Wiedenbrück) und die Rietberger Firma Lüning zur Verfügung.

Seit 1995 schon engagiert sich Georg Winkler unermüdlich für die Ärmsten der Armen. Eine vorbildliche Unterstützung hat das Winkler-Team in diesem Jahr erneut von Menschen im Kreis Gütersloh, besonders aber durch Familien der Mädchen und Jungen in Kindertagesstätten und Schulen im Südkreis erfahren. Georg Winkler besuchte in der Adventszeit die Einrichtungen und fand stets offene Ohren und Herzen, aber auch helfende Hände. Viele Menschen unterstützen ihn und seinen eingetragenen Verein »Familien in Not« aus Rietberg vorbildlich, damit er den notleidenden Menschen in den total verarmten ländlichen Bereichen im Kosovo helfen kann. Wer selbst dieser Initiative mit einem Geldbetrag helfen möchte: Informationen zum Spendenkonto gibt es im Internet.

familien-in-not-rietberg.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5383080?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F