Mi., 31.01.2018

Seniorensitzung in Rietberg: Probleme mit Technik beeinträchtigen Stimmung nicht CD kaputt? Schunkeln geht immer!

Die CD mit der Tanzmusik hängt? Na, dann schunkeln die Rieti-Funken kurzerhand mit dem Sitzungspräsidenten Michael Isenborth.

Die CD mit der Tanzmusik hängt? Na, dann schunkeln die Rieti-Funken kurzerhand mit dem Sitzungspräsidenten Michael Isenborth. Foto: Petra Blöß

Von Petra Blöß

Rietberg (WB). Drei große Karnevalssitzungen in nicht einmal ganz drei Tagen? Das schlaucht! Besonders, wenn man als neues Prinzenpaar mit allen feiern – und die Nächte durchmachen muss.

So ernteten die neuen Grafschaftler-Majestäten Siggi Laukötter-Bartscher und Melanie Breimann am Sonntag Nachmittag in der speziell für die Senioren ausgerichteten Großveranstaltung gleich zu Beginn zahlreiche, natürlich liebevolle, Lacher. Denn: Dem Prinzenpaar fehlten schlichtweg die Stimmen für ihre Antrittsrede. Sie krächzten und kieksten sich fröhlich durch ihre Verse. So schnell kann ungeplant das Eis zwischen Akteuren und Publikum brechen. Spontan kalauerte Sitzungspräsident Michael Isenborth zusätzlich: »Wenn unser Präsident heute keine Stimme mehr hat, dann liegt das daran, dass er viel zu viel gesabbelt hat.« Eine Anspielung auf die zumeist sehr ausführlichen Ansprachen des GKGR-Bosses Robert Junkerkalefeld.

Traditionell richtete das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverband Rietberg, in Kooperation mit den Grafschaftlern den vergnüglichen Nachmittag aus. Ganz so voll wie sonst war es nicht, und im unmittelbaren Sitzbereich vor der Bühne blieben die meisten Stühle leer. Grippewelle? Oder andere Gründe? Man weiß es nicht.

Wer da war, erlebte einen lautstarken Auftritt der vielen Tanzgruppen und des Geburtstagskindes, des Fanfarenzuges, der auch die Seniorenschar mit seiner eigens einstudierten Jubiläumsschau zu begeistern wusste. Bekannte, seit langem beliebte Melodien gipfelten in der eigenen, durchaus gelungenen Variante des aktuellen Titels von Westerwiehes Schlagersängerin Anna Maria Zimmermann: »Himmelblaue Augen«, Ersatz für ein munteres »Rucki Zucki« war das aber nicht.

Den Schwerpunkt des Nachmittages setzten die Tanzgruppen: die Grafspatzen, das Tanzpaar, die Miniprinzengarde, die Giebelstürmer und die Turmfalken. Die Herzen im Sturm eroberten die Rieti-Funken mit ihrem Auftritt. Die 24 Kinder überbrückten gleich mehrfach eine technische Panne. Ihre Begleit-CD hängte sich immer an der gleichen Stelle auf. Und so wurde unverdrossen von vorne begonnen, bis Trainerin Martina Melies eine neue Scheibe aus dem Auto holte. So lange schunkelten die Kids mit dem Sitzungspräsidenten.

Lokalkolorit mit durchaus gelungenen Spitzen gab es von An­drea Rodehutskors als Frau Warendorf und Postbotin Heike Isenberg, ebenso verbale Unterhaltung von »Potsch«. Die närrische Büttenrede fehlte auch diesmal, wohl aber gab es Neues vom Sozialen Arbeitskreis des DRK. Der kam nicht mehr in geballter Gruppe als Clowns auf die Bühne, sondern ein Trio sorgte für unterhaltsamen Klamauk. Jenny Wilhelmstroop als Megamacho, Christa Otterpohl als betrogene Gattin und Ulla Duhme als Scheidungsrichter stimmten dabei manch bekannten Schlager an, sehr zur Freude der Besucher.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5470898?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F