Fr., 13.07.2018

Realschule aufgelöst: Rektor Burkhard Ernst verabschiedet den letzten Jahrgang Legenden schon, aber keine Heiligen

113 Schülerinnen und Schüler haben in diesen Tagen die Realschule Rietberg verlassen. Sie sind der letzte Jahrgang, die Bildungseinrichtung wird aufgelöst.

113 Schülerinnen und Schüler haben in diesen Tagen die Realschule Rietberg verlassen. Sie sind der letzte Jahrgang, die Bildungseinrichtung wird aufgelöst.

Rietberg (WB). »Von Anfang bis Ende, wir bleiben Legende« – was sich der Entlassjahrgang 2018 der Realschule als Motto gewählt hat, klingt selbstbewusst. Darf es auch sein, denn: Der Spruch enthält mehr als nur ein Körnchen Wahrheit. Tatsächlich sind die 113 Schüler schon jetzt eine Legende – sie sind die letzten Abgänger aus einer Schulform, die nun im Rietberger Stadtgebiet nicht mehr existiert.

Die Realschule Rietberg ist im 51. Jahr ihres Bestehens aufgelöst worden. Ein letztes Mal wurde im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in der Aula des Schulzen­trums »Adieu« gesagt. Bürgermeister Andreas Sunder, zahlreiche Lehrer, den evangelischen Geistlichen Pastor Dietrich Fricke, Vertreter der Schulpflegschaft, des Fördervereins und natürlich viele Familienangehörige der scheidenden Zehner konnte Burkhard Ernst willkommen heißen. Für ihn war es der letzte Auftritt als Rektor der Realschule, seit einem Jahr bereits hat er die didaktische Leitung der Gesamtschule an der Seite von Rektor Frank Wedekind inne, nach 19 Jahren an der Spitze der Realschule. So war dem Pädagogen am Ende seiner Festrede durchaus auch ein Stück weit Rührung anzumerken, als er sagte: »Ihr werdet Mut brauchen im Leben.«

Letzte Rede des Rektors Burkhard Ernst

Für das verbliebene Kollegium sei es nicht nur eine Abschlussfeier eines 10er Jahrganges, sondern auch ein emotionaler Abschied von der Wirkungsstätte. »Aber das soll heute kein Thema mehr sein, dazu ist beim Schuljubiläum im Herbst 2017 schon alles gesagt werden. Heute ist euer Abend und ihr steht im Mittelpunkt.« Und das taten die Schüler, die äußerst aufmerksam allen Reden lauschten und nicht mit Applaus geizten. Insbesondere auch dann, wenn Worte des Dankes fielen an die Wegbegleiter auf allen Ebenen der Bildungseinrichtung und ebenso an die Eltern, an Verwaltung und Politik.

Gewohnt verbal augenzwinkernd erklärte Burkhard Ernst: »Ja, ihr seid legendär, ihr seid der einzige Jahrgang in 50 Jahren, dem ich zurufen kann und muss: Ohne euch macht das alles hier keinen Sinn mehr. Die Schulschließung stand schon fest, als ihr hierhin gekommen seid. Insofern seid ihr sogar schon als Fünftklässler Legende gewesen.« Andererseits gehörten zu Legenden einst immer auch Heilige, »und da muss ich klar sagen: Nö«, so der Rektor.

Bürgermeister Andreas Sunder rief den jungen Leuten zu: »Passt auf euch auf, bei dem guten Fundament, was euch hier mitgegeben wurde: Macht das individuell Beste daraus.« Für die Schulpflegschaft gratulierte Ursula Born: »Ihr habt ein erstes großes Etappenziel des Lebens erreicht. Steht ein für eure Ziele und für das, woran ihr glaubt.«

Für die Schülerschaft äußerten Genti Kodzadziku und Louis Funke Worte des Danke für die intensive Begleitung. Die einzelnen Klassen trugen mit unterschiedlichen Programpunkten zum guten Gelingen dieser letzten Realschul-Entlassfeier bei.

Die Absolventen 2018

Klasse 10 A: Mert Altunbas, Mara-Sophie Becker, Lea Born, Christin Bröker, Markus Engbrecht, Louis Funke, Marie Großevollmer, Melinda Hamschmidt, Elisa Horsthemke, Carolin Jungeilges, Alexandra Karch, Viktoria Klimaschewski, Anne Merschpeitz, Michelle Osmers, Timo Pepping, Vanessa-Michelle Rehage, Jacqueline Renpening, Hannah Schulze, Luisa Sellemerten, Andre Töws, Lea Wiemann.

Klasse 10 B: Erkan Akca, Melda Bali, Sven Beckervordersandforth, Lucas Bergmeier, Karina Biglau, Eva Brandherm, Erik Fedrau, Justin First, Mateusz Florkowski, Sven Füchtjohann, Tim Großmann, Albin Hajdini, Maja-Sophie Kaminke, Laureen Kerkstroer, Kerem Korcum, Mehmet Kurnaz, Caner Veli Özer, Kevin Renpening, Manuel Richter, Felix Rodejohann, Leonard Rütering, Emre Sama, Kai Scheinert, Lukas Schröder, Nico Siefert, Michelle Ströhmeier, Shane-Louis Tepper, Shaunnam Ziravan Yousif.

Klasse 10 C: Michelle Bläsius, Michelle Borusiak, Niklas Dammhorst, Dominik Eickhoff, Emili Fast, Harald Fast, Jutta Fast, Benita Gashi, Kevin Grauthoff, Marcel Grondorf, Eleonore Herzog, Jannice Jagdmann, Julian Karch, Florian Klassen, Genti Kodzadziku, Henrik Krecker, Samet Kundakci, Luis Oesterschlink, Artur Parfenov, Marc Pöppelbaum, Diego Primareno, Elsi Schmick, Nils Schneider, Johanna Stallein, Nicole Sudahl, Luca Tarun, Enes Uzar, Mathias Wagner, Alexander Wall, Michael Wilhelmstroop, Mattes Wöstemeier.

Klasse 10 D: Rumeysa Aksoy, Vivien Berenbrink, Janik Derksen, Raphael Diekämper, Sebnem Dik, Fin Dübeler, Pascal Edenfeld, Philipp Ralf Eisermann, Christoph Ellendorf, Kevin Fast, Jannik Filla, Cecil Gök, Dilara Harbalioglu, Vitus Josef Hellweg, Erik Horsthemke, Ron Kleinegesse, David Krischel, Lea Martinschledde, Niklas Menden, Lisa Onasch, Gino Osmers, Lukas Schembecker, Eduard Schmick, Danielle Tolksdorf.

Neun Schülerinnen und Schüler lehnten die Veröffentlichung ihres Namens ab.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5901387?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2730031%2F