Mi., 07.02.2018

Liese und Lotte bringen viel Spaß beim Kfd-Karneval in Stukenbrock-Senne Vom Hirsch im Garten

Beim Kfd-Karneval entern die Piraten Judith, Christina, Katharina, Elke, Jeniffer, Dagmar und Katja das Narrenschiff zum kölschen Karnevalshit von Casalla.

Beim Kfd-Karneval entern die Piraten Judith, Christina, Katharina, Elke, Jeniffer, Dagmar und Katja das Narrenschiff zum kölschen Karnevalshit von Casalla. Foto: Manuela Fortmeier

Von Manuela Fortmeier

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Auf der Senne ist immer richtig was los: Tanzende Piraten, fliegende Pettycoats, das Philosophieren von Frieda und Anneliese, App­laus und Stimmungsraketen für die Spielschar und Helfer hinter den Kulissen.

Zudem heitere Anekdoten vom vergangenen Jahr aus der Senne in der Bütt. »War das nicht schön«? Auf diesen bekannten Spruch hatten die Besucher gewartet. Nicht nur die Ehrengäste Bringfried Schubert und Pastor Hermann Josef Klöpper hatten sich »so auf Liese und Lotte gefreut« in deren Rollen wieder einmal Elke Deppe und Ute Schniedermann auf der Bühne brillierten und von den Höhepunkten des Jahres, wie einem Hirsch im Garten, oder der »zuckersüßen Liebeserklärung von König Udo an den Puder-Thron« aus der Sennegemeinde berichten.

Sogar Elvis lebte wieder auf, und Senner Frauen, weil emanzipiert, hatten am Institut für modernes Jodeln das »Jodeldiplom« absolviert, um später, wenn die Kinder aus dem Haus sind, »was Eigenes« zu haben. Wenn auch noch »Seniorinnen«, die kurz zuvor mit dem Rollator kaum den Weg auf die Bühne schaffen, plötzlich rockig tanzen, dann ist die fünfte Jahreszeit bei der Kfd-Spielschar St. Achatius in Stukenbrock Senne auf dem Höhepunkt.

Und genau das war sie. Beim Seniorenkarneval am Montagnachmittag, bei dem sich 70 Gäste bestens unterhalten fühlten und beim Frauenkarneval am Dienstagabend, als es für 130 Frauen in der Schützenhalle Lachsalven gab.

Und wie es rund ging. Für die Frauen, vor Freude völlig aus dem Häuschen, hieß es beim Programmmarathon: »Schützen raus- Narren rein, Bühne frei für Spaß, und gute Laune.« Und die gab es. Mit Leidenschaft von der Spielschar facettenreich serviert, mit Sketchen, Tanzvorführungen und Gesangseinlagen.

Da konnten sich die Besucher vor Lachen im Sketch »Jonathan« kaum noch halten, als Rentnerin Petra Müller, sie trägt eine Brille mit extrem dicken Gläsern, behauptet: »Das ist Jonathan, meine Schildkröte, ich kenne Jonathan wohl am besten.« Doch Tierärztin Ute Schniedermann beharrte nach mehrfachem Hinschauen, Drehen und Wenden auf ihrer Aussage: »Das ist eindeutig ein Kuchen oder ein Auflauf, aber niemals eine Schildkröte.« Mit witziger Mimik fragte die Rentnerin dann kleinlaut: »Und was schmort dann bei mir Zuhause im Ofen, wenn das hier wirklich der Auflauf ist«?

Kfd-Vorsitzende Elke Deppe wurde sichtlich überrascht. Sie erhielt den Karnevalsorden der Kfd als Anerkennung für 25-jährige Mitgliedschaft in der Spielschar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5492153?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F