Mo., 16.04.2018

»Rammelbakken-Reis« macht erneut Station auf dem Campingplatz am Furlbach Schrill, bunt und abgefahren

Mit einem Volvo V 70 sind mit Bruno (80), Boris (50) und Enkel Bertus (18) gleich drei Generationen in einem Fahrzeug bei der Europareise der Rammelbakken dabei. Sie erleben während der Woche viel gemeinsame Freude.

Mit einem Volvo V 70 sind mit Bruno (80), Boris (50) und Enkel Bertus (18) gleich drei Generationen in einem Fahrzeug bei der Europareise der Rammelbakken dabei. Sie erleben während der Woche viel gemeinsame Freude. Foto: Manuela Fortmeier

Von Manuela Fortmeier

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Wenn Autos mit den Wimpern »klimpern«, auf Autodächern Skelette, laute Autohupen, Blinklichter, Bade-Enten oder andere lustige Utensilien befestigt sind, dann sind die Rammelbakken, das ist holländisch und heißt Schrottautos, erneut auf »Rammelbakken-Reis«.

»Weil es uns so gut gefallen hat«, rollten am Freitagnachmittag nach und nach die Teilnehmer dieser Schrottauto-Reise auf das Gelände des idyllisch gelegenen Campingplatz am Furlbach, um für eine Nacht Station zu machen.

Regen, Autopannen? All das kann die gute Stimmung der 170 Männer und Frauen nicht trüben. Im Gegenteil, ihre gute Laune ist ansteckend. Und das nach 3500 gefahrenen Kilometern quer durch Österreich, Tschechien, Polen und Deutschland in nur sieben Tagen, ohne Autobahnnutzung versteht sich. So geben es die Bedingungen vor.

Gute Laune ist ansteckend

Hupkonzerte kündigen die Ankunft an und immer lohnt es sich, genau hinzuschauen. Viel Zeit haben die Teilnehmer der Europatour bei der inzwischen zweiten Rallye in die insgesamt 68 teilnehmenden Fahrzeuge aller Marken und Altersklassen investiert. Keins darf in der Anschaffung teurer als 750 Euro sein.

Als Familienprojekt haben Großvater Bruno (80), Sohn Boris (50) und Enkel Bertus (18) ihre Idee verwirklicht. Die Frage, warum sie denn auf dem Dach ihres alten Volvo V 70, Baujahr 2002, ein Skelett montiert haben, beantwortet das aus Renkym stammende Trio mit Humor: »Das sind unsere Vorfahren.«

Und während das Fahrzeug schon ein wenig Gruselstimmung verbreitet, kommt bei dem für 500 Euro erworbenen Volvo 850 aus dem Jahr 1995 von Gonny, Annet und Annika pure Frühlingsstimmung auf. Blumen prangen auf dem Fahrzeug und wer ganz genau hinsieht, muss schmunzeln. Über den Scheinwerfern sind Wimpern angebracht. Frauen tunen Autos eben auf ihre Art und Weise.

Auf dem VW Polo von Ronald und Linda Landskroon ist ein Herz befestigt. Ein Liebespaar? »Nein, wir sind Schwester- und Bruder- Herz«, scherzt die Teilnehmerin, die im Alltag Finanzbeamtin ist, während ihr Bruder als Polizeibeamter arbeitet. Während der Fahrt genießen die beiden es, den Alltag hinter sich zu lassen, Neues zu sehen und nette Menschen zu treffen.

 

Scheune wird Schlafraum

Campingplatzinhaberin Annette Auster-Müller freut sich: »Es ist toll, wenn solche Gruppen wiederholt gerne zu uns kommen.« Wegen des schlechten Wetters hat sie ihren Service enorm erweitert, den Gruppenraum als Aufenthaltsraum und die Scheune in einen Schlafraum verwandelt.

Insgesamt nur zehn Pannen gab es auf der langen Reise. Auch dabei erleben die Beteiligten ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl. »Es hat sich so entwickelt, dass alle wie eine große Familie zusammenhalten«, sagt Rogier van Wijngaarden, der die Reise mit Sietse Hindriks und Tjorko van Doormaal organsiert hat. Gibt es technische Probleme, sind schnell viele Helfer mit Werkzeugen und gutem Rat zur Stelle. Über eine Whats-App-Gruppe wird in solch einem Fall jeder schnell informiert und kann schauen, wer gerade in unmittelbarer Nähe ist.

Bei strahlendem Sonnenschein setzt sich der blecherne Lindwurm am Samstag nach dem Frühstück in Richtung Heimat in Bewegung. Schon jetzt verraten die Organisatoren: »Die nächste Rammelbakken-Reis ist für September, weitere für das kommende Jahr geplant.« Auf dem Plan stehen Prag, Nizza und Budapest. »Wir arbeiten gerade an einer deutschen Homepage und hoffen, dass auch Deutsche Lust haben, mit uns dann auf Rammelbakken-Reis zu gehen«, sagt van Wijn­gaarden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5662748?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516080%2F