Fr., 29.12.2017

100 Gäste besuchen musikalischen Gottesdienst in der Steinhagener Dorfkirche Festliches »Rudelsingen«

Kirchenlieder und Liturgie verbinden (von links) die Konfirmandinnen Josefine Nüsken und Angelin Beimtker, Pastorin Kirsten Schumann und Kantorin Annette Petrick.

Kirchenlieder und Liturgie verbinden (von links) die Konfirmandinnen Josefine Nüsken und Angelin Beimtker, Pastorin Kirsten Schumann und Kantorin Annette Petrick. Foto: Eische Loose

Steinhagen (WB/el). Es ist tatsächlich ein »Aus-Klang« der Weihnachtszeit, wenn in der Steinhagener Dorfkirche zum Singegottesdienst geladen wird. Auch in diesem Jahr nutzten etwa 100 Besucher die Möglichkeit, zu singen und einen stimmungsvollen Gottesdienst zu feiern.

Mit einem Orgel-Solo bereitete Kantorin Annette Petrick die Gemeinde auf die musikalische Stunde vor. Es sind durchaus bekannte Lieder, die sie mit Pastorin Kirsten Schumann aus dem Gesangbuch und zum Motto »Kommt und lasst uns Christus ehren« zusammengestellt hatte. »Eine Art weihnachtliches Rudelsingen«, scherzte Kirsten Schumann bei der Begrüßung und fügte an: »So freuen wir uns jedes Mal über die bekannten Worte und ihre Botschaft.« Deshalb schallten nicht nur Lieder wie »Herbei, o ihr Gläubigen«, »Zu Bethlehem geboren« und »Ich steh’ an Deiner Krippen hier« durch die Dorfkirche. Auch das Glaubensbekenntnis wurde gesungen.

Konfirmandinnen gestalten die Andacht

Den Teil der Andacht gestalteten Josefine Nüsken und Angelin Beimtker gemeinsam mit der Gemeinde. Die beiden Konfirmandinnen sprachen dabei abwechselnd den »Weihnachtspsalm« 96, wobei die Gemeinde jeweils mit dem Antiphon des Liedes EG 29 antwortete: »Gottes Sohn ist Mensch geboren«. Lied und Aufführungspraxis erinnerten dabei sehr an die alte Tradition des Quempas-Singens, meinte Pastorin Kirsten Schumann. Denn auch dabei stimmt die Gemeinde mit voller Kraft den Refrain an, nachdem die Strophe von vier Einzelstimmen leise aus den vier Himmelsrichtungen gesungen wird – und damit verdeutlicht, wie sich die Weihnachtsbotschaft in alle Welt verbreitet hat.

Und obwohl der Weihnachtszyklus aus kirchlicher Sicht noch nicht abgeschlossen ist, so empfanden doch die Kirchgänger diesen Singegottesdienst im Schatten der Kerzen am großen Christbaum als stimmungsvollen Abschluss der offiziellen Feiertage.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5385373?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F