Mo., 01.01.2018

Steinhagener Voltigierer ist dennoch auf gutem Weg zur WM-Qualifikation Belgien: Platz zwei für Jannis Drewell

Jannis Drewell, hier beim Voltigieren in Salzburg.

Jannis Drewell, hier beim Voltigieren in Salzburg. Foto: Daniel Kaiser

Steinhagen (WB/vh). Jannis Drewell bewies starke Nerven: Auf der vierten Station des Weltcups im Voltigieren konnte sich der Steinhagener jetzt im belgischen Mechelen auf Platz zwei vorarbeiten. »Damit kann ich das Jahr 2017 zufrieden abschließen«, resümiert der 26-jährige Sportsoldat.

Drewell, seit März Titelverteidiger und Gewinner der vergangenen Station in Salzburg, hatte in seinem ersten Voltigier-Umlauf in Mechelen Pech: »Mein Schimmel ›Diabolus‹ konnte zur Musik von ›Fluch der Karibik‹ nicht immer ganz die Linie halten. Zudem warf mich ein Sturz zurück auf Rang vier. Ich war aber sicher, dass ich das im zweiten Umlauf aufholen könnte.« Und so kam es auch: Auf »Diabolus«, an der Longe geführt von Drewells Mutter Simone, erkämpfte er sich zunächst die Führung. Doch die Konkurrenz war stark – den Sieg holte der 27-jährige Viktor Brüsewitz aus Garbsen, Drewell wurde Zweiter.

Finale wird Ende März in Dortmund ausgetragen

Damit hat sich der Steinhagener so gut wie qualifiziert für das Finale in Dortmund (22. bis 25. März). »Ich werde aber bei der nächsten Weltcup-Station in Offenburg im Februar auch noch antreten, in Leipzig im Januar zumindest vor Ort sein«, plant er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5388747?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F