Di., 06.03.2018

Tresor stammt aus Einbruch an der Stettiner Straße Gestohlener Waffenschrank in Dissen gefunden

Symbolbild

Symbolbild Foto: dpa

Steinhagen (WB/anb). Ein Waffenschrank, der vor gut zehn Tagen in Steinhagen bei einem Wohnhaus-Einbruch gestohlen wurde, ist jetzt im niedersächsischen Dissen wieder aufgetaucht. Die Langwaffen, die sich in dem Schrank befunden haben, fehlen indes.

In einem Graben am Bühlbachweg, der direkt im Grenzgebiet zwischen Borgholzhausen-Kleekamp und Dissen-Aschen verläuft, entdeckte ein Zeuge am Dienstagmorgen vergangener Woche, 27. Februar, den Waffenschrank und informierte die Polizei. Der Tresor war aufgebrochen worden und leer. Die Beamten stellten den Schrank, der 1,40 Meter hoch und 35 Zentimeter breit und damit für Langwaffen geeignet ist, sicher und haben ermitteln, dass er in Steinhagen gestohlen wurde. Nach Auskunft der Polizei Gütersloh sind zusammen mit dem Schrank auch Langwaffen weggekommen. Weitere Angaben wurden dazu nicht gemacht.

In Steinhagen war der Tresor in der Nacht zu Sonntag, 25. Februar, bei einem Einbruch in ein Wohnhaus an der Stettiner Straße entwendet worden. Unbekannte Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in die Innenräume, durchsuchten alle Zimmer im Erdgeschoss und den Keller.

Die Polizei in Dissen sucht nun Zeugen, die beobachtet haben, wer den Waffenschrank am Bühlbachweg abgelegt hat. Hinweise nehmen sie Ermittler unter der Rufnummer 05421/921390 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5571469?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F