Di., 13.03.2018

Steinhagener Müllsammelaktion: 270 Helfer finden Hundekot-Beutel und Wahlplakate Eklige Hinterlassenschaften

Von den insgesamt 270 Teilnehmern der Müllsammelaktion war diesmal allein die Sportvereinigung Steinhagen mit etwa 200 Mitstreitern aller Abteilungen unterwegs. Besonders viel Arbeit hatten die Helfer dabei an der Bahnhofstraße und im Bereich von Kreisverkehren.

Von den insgesamt 270 Teilnehmern der Müllsammelaktion war diesmal allein die Sportvereinigung Steinhagen mit etwa 200 Mitstreitern aller Abteilungen unterwegs. Besonders viel Arbeit hatten die Helfer dabei an der Bahnhofstraße und im Bereich von Kreisverkehren. Foto: Sara Mattana

Steinhagen (WB/mat). Als sich die 270 Teilnehmer der Müllsammelaktion jetzt auf den Weg durch die Gemeinde machten, konnten sie vor allem an der Bahnhofstraße oft nur den Kopf schütteln. Dort häuften sich nicht nur säckeweise Glasflaschen, es lagen auch noch alte Wahlplakate herum.

»Besonders schockierend sind auch immer die Kreisverkehre. Dort fahren die Leute langsamer und werfen ihren Müll anscheinend einfach aus dem Fenster«, berichtet Andreas Freitag von der Handballabteilung der Sportvereinigung (Spvg.). Er nahm mit seinen Mannschaftskameraden und etwa 200 Mitgliedern der anderen Spvg.-Abteilungen in mehreren Sammelgebieten an der jährlichen Müllsammelaktion teil und möchte damit zeigen, dass die Sportler ihren Slogan »Ein Herz für Gemeinschaft« auch leben.

So zogen sie mit 70 weiteren Teilnehmern aus Familien, Kindergärten, Schulen, Vereinen und Pfadfindern durch die Gemeinde, um Unrat vom Straßenrand und aus Wäldern aufzusammeln. »Wir haben diesmal auffällig viele Reifen und Radkappen gefunden, auch erstaunlich viele Wahlplakate lagen noch in der Landschaft«, sagt Andreas Freitag, der bei seiner Ankunft am Bauhof außerdem zwei Regenschirme und einen Kotflügel im Gepäck hatte.

Mehr als eine Tonne Müll gesammelt

Bei so vielen Helfern stieg diesmal auch die Müllmenge, die in den Mulden am Bauhof landete: »Deutlich mehr als eine Tonne sind zusammengekommen«, berichtet Bürgermeister Klaus Besser. In den Vorjahren lag die Menge bei jeweils etwa 900 Kilogramm. Insgesamt haben allein die Mitglieder der Spvg. ihren Vereinsbulli dreimal randvoll mit Müllsäcken geladen. »Wir möchten zeigen, dass wir und unser Verein ein Gewinn für Steinhagen sind«, sagt Vorstandsmitglied Axel Börgers, der damit auf noch mehr Sympathie innerhalb der Gemeinde hofft und so das Projekt Cronsbachhalle weiter voranbringen möchte. Denn auch, wenn Spenden willkommen sind und benötigt werden – die Spvg. möchte sich die Unterstützung erarbeiten.

An zwei Tagen waren etwa 570 Helfer im Einsatz

Während die Müllsammler rund um den Ortskern alle Hände voll zu tun hatten, konnten es die Gruppen in Brockhagen ein wenig ruhiger angehen lassen. »Wir machen seit Jahren mit, und es ist deutlich weniger Müll geworden. Besonders ärgerlich sind aber nach wie vor gefüllte Hundekot-Beutel«, sagt Torsten Bräuer, der mit seinem Sohn Thomas teilnahm. Sie gehörten zu den insgesamt 270 freiwilligen Helfern, die sich am Samstag auf den Weg machten, nachdem etwa 300 Helfer der Kindergärten und Schulen bereits am Vortag unterwegs waren. »Das sind deutlich mehr Teilnehmer als im Vorjahr«, freut sich Abfallberaterin Anke Ulonska. Zur Stärkung gab es mittags am Bauhof Brötchen und Erbsensuppe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5587129?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F