Mo., 16.04.2018

Audi-Fahrer (83) fährt in falsche Richtung – kein Unfall Der erste Geisterfahrer

Die A33 zwischen Steinhagen und dem Bielefelder Ostwestfalendamm ist seit zwölf Tagen in Betrieb.

Die A33 zwischen Steinhagen und dem Bielefelder Ostwestfalendamm ist seit zwölf Tagen in Betrieb. Foto: Oliver Schwabe

Steinhagen/Bielefeld (WB/anb). Auf dem neuen A33-Teilstück ist am Mittwochvormittag im Bereich Steinhagen der erste Geisterfahrer, ein 83-jähriger Audi-Fahrer aus Steinhagen, unterwegs gewesen. Zu einem Unfall kam es nicht.

Gegen 11 Uhr war der 83-Jährige in Halle-Künsebeck falsch aufgefahren und mit seinem Audi auf der Richtungsfahrbahn Osnabrück in Richtung Bielefeld-Paderborn unterwegs. Zwischen Steinhagen und Bielefeld sind dem Geisterfahrer mehrere Autofahrer entgegengekommen, die alle ausweichen konnten. Erst nachdem er Steinhagen passiert hatte, bemerkte er seinen Irrtum offenbar, als ihm ein Autofahrer direkt entgegen kam. Der Audi-Fahrer hielt nach Auskunft der Polizei rechtzeitig an, wendete und fuhr Richtung Halle zurück. »Glücklicherweise ist es nicht zu einem Unfall gekommen«, sagte der Bielefelder Polizeipressesprecher Achim Ridder.

Der Autofahrer, vor dessen Augen der 83-Jährige gewendet hatte, verständigte die Polizei und übermittelte die Fahrzeugdaten. Wenig später konnte der 83-jährige Fahrer in seiner Wohnung in Steinhagen angetroffen und befragt werden. Er räumte die Falschfahrt ein. Der Führschein des Mannes wurde sichergestellt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5665003?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F