Mi., 13.06.2018

Acht Obstbäume am Fußweg am Jückemühlenbach abgeknickt Schon wieder: Unbekannte zerstören Bäume

Schlimmer Anblick: Bei diesem Baum ist die Krone nicht nur abgebrochen worden, sondern der zerfaserte Stamm auch noch um den Pflanzpfahl gewickelt worden.

Schlimmer Anblick: Bei diesem Baum ist die Krone nicht nur abgebrochen worden, sondern der zerfaserte Stamm auch noch um den Pflanzpfahl gewickelt worden. Foto: Bluhm-Weinhold

Von Annemarie Bluhm-Weinhold

Steinhagen  (WB). Und wieder sind am Steinhagener Jückemühlenbach Bäume mutwillig abgeknickt worden. In der Nacht vom vergangenen Freitag zu Samstag haben unbekannte Täter acht der Obstbäume zerstört, die dort am Fußweg stehen.

Erst im vergangenen Herbst hatte der Bauhof sie gepflanzt – nachdem im Frühsommer 2017 bereits zum ersten Mal Vandalismus an damals 17 Obstbäumen begangen worden war. Die Steinhagener SPD hatte mit einer Spende von 640 Euro für den Ersatz gesorgt.

Polizei beziffert den Schaden auf 1000 Euro

Die Empörung in der Bevölkerung über diesen neuerlichen Baumfrevel ist groß: »Einfach nur beschämend«, schrieb etwa ein Steinhagener auf Facebook. »Es ist ärgerlich«, sagte auch Bauhofleiter Norbert Kuznik dieser Zeitung.

Die Kronen der jungen Apfel-, Kirsch- und Birnbäumchen sind abgebrochen worden, bei einem Baum ist sogar der zerfaserte Stamm um den Pflanzpfahl gewickelt worden. Die Gemeinde hat bereits am Montag bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Polizei beziffert den Schaden auf 1000 Euro.

Ersatzpflanzung frühestens im Herbst

Norbert Kuznik lässt die zerstörten Bäume zunächst stehen. »Bis nächste Woche auf jeden Fall. Es soll doch jeder sehen, was hier passiert ist. Es soll im Bewusstsein sein«, sagte der Bauhofleiter. Ein Ersatz kann ohnehin frühestens in der nächsten Pflanzperiode im Herbst erfolgen.

Muss man angesichts dieser neuerlichen Tat nicht die Anpflanzungen schützen? Eine Facebook-Nutzerin schlägt Kameras vor, damit die Bäumchen überhaupt eine Chance hätten, groß zu werden. Und auch der Bauhofleiter sagt: »Kameras aufhängen.« Eine Einzäunung ist seiner Meinung nach nicht möglich.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer Angaben machen kann, sollte sich unter 05241/81560 melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5817167?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F