Fr., 13.07.2018

Jannis Drewell will beim CHIO Quali für Weltreiterspiele schaffen Auf dem Sprung in die USA

Mit seinem jungen Pferd, dem neunjährigen Fuchs Qualimero, genannt Bubi, tritt der Steinhagener Jannis Drewell von heute an beim CHIO in Aachen an.

Mit seinem jungen Pferd, dem neunjährigen Fuchs Qualimero, genannt Bubi, tritt der Steinhagener Jannis Drewell von heute an beim CHIO in Aachen an. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Steinhagen  (WB/anb). Jannis Drewell, Spitzenvoltigierer des PSV Steinhagen-Brockhagen-Hollen, startet beim CHIO in Aachen. Für den 23-Jährigen soll Deutschlands größtes Reitsportevent der Sprung zu den Weltreiterspielen in den USA werden. Und das mit einem neuen Pferd: Der junge Fuchswallach Qualimero, Bubi genannt, hat sich bisher gut gemacht. Seit Anfang dieses Jahres baut Drewell ihn auf als Nachfolger für sein Erfolgspferd Diabolus, Dino genannt, das mit 19 Jahren kürzer treten soll.

Die Vorbereitungsturniere mit Bubi jedenfalls verliefen erfolgreich, zuletzt gab es einen zweiten Platz beim Turnier in Krumke in Sachsen-Anhalt. »Aber Aachen ist eine ganz andere Hausnummer«, so Drewell.

»Wir müssen noch mal liefern für die Qualifikation«, sagt der Weltcup-Gewinner. Am Freitag steht vormittags die Kür an, nachmittags das Technikprogramm, am Samstag dann das Finale mit der Kür. Sahnehäubchen wäre am Sonntag der Nationenpreis. »Wer startet, entscheidet sich erst Samstagabend.«

Oben angreifen und Nominierung sichern

Jannis Drewell will nicht nur »so weit oben wie möglich angreifen«, wie er sagt, sondern auch die Nominierung für die Weltreiterspiele sicher machen, über die die Bundestrainerin Ulla Ramge zusammen mit einem Gremium entscheidet. Nicht nur wegen des Weltcups, sondern auch wegen der bisher erfolgreichen Qualifikationsturniere rechnet sich der PSV-Sportler gute Chancen aus. »Aber am Ende ist Aachen das, was zählt.«

Bisher war ihm beim CHIO kein Glück gegönnt – das soll 2018 komplett anders sein. 2016 war sein Pferd Dino verletzt, so dass er nicht starten konnte, 2017 war er selbst verletzt. »Ich war schon öfter hier, aber ich habe noch nie den CHIO geschafft. Insofern lautet mein Ziel auch: gesund bleiben«, so Drewell.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5902166?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F