>

Do., 28.09.2017

Anlieger-Klage gegen Baugenehmigung soll am 5. Dezember verhandelt werden Stadion-Streit: Neuer Gerichtstermin steht fest

Die Klage gegen die Baugenehmigung für die Sportclub-Arena soll am 5. Dezember verhandelt werden.

Die Klage gegen die Baugenehmigung für die Sportclub-Arena soll am 5. Dezember verhandelt werden.

Verl (WB/jst). Innerhalb von etwas mehr als einer Woche ist der neue Termin festgelegt worden: Am 5. Dezember will das Mindener Verwaltungsgericht die Klage gegen die Baugenehmigung für den zwei Millionen Euro teuren Umbau der Sportclub-Arena verhandeln.

Die Sitzung vor der Ersten Kammer beginnt um 11.30 Uhr im Gerichtsgebäude am Königswall 8 in Minden. Dies teilte Hans-Jörg Korte, Pressedezernent des Gerichts, am Mittowch auf Nachfrage mit.

Eingegangen war die Klage von drei Anliegerinnen der Sportstätte an der Poststraße am 22. Juni 2015. Sie richtete sich gegen die von der Stadt Verl ausgestellte Baugenehmigung. Begründet wurde sie mit Lärm- und Lichtemissionen.

Verhandelt wird der Verler Stadion-Streit unter dem Vorsitz von Richter Rolf-Lutz Weidemann. Es wird also ein Wiedersehen geben: Der Jurist saß schon im Jahr 2005 der Kammer vor, die über die Anwohnerklage der Paderborner Fußball-Arena urteilte. Die Anlieger vertrat – damals wie heute – der Rechtsanwalt Heinrich Loriz.

Mit dem Paderborner Jurist war die Stadt zuletzt auch in Verhandlungen wegen des Vergleiches mit den Verler Stadion-Nachbarinnen, von de­nen eine in der Zwischenzeit verstorben ist. Das letzte Angebot der Klägerseite sah nach Informationen dieser Zeitung eine 180.000-Euro-Zahlung vor. 50.000 Euro wollte ein Unternehmer aus Verl bezahlen, 130.000 Euro hätte die Stadt bezahlt. Die Kommunalpolitik erteilte dem Vorschlag eine Absage. Die Stadt erklärte danach, dass sie die Verhandlungen abbrechen und das Gericht bitten werde, einen neuen Verhandlungstermin anzusetzen.

Ursprünglich sollte am 25. April verhandelt werden. Die Parteien hatten um Aufschub gebeten, um eine außergerichtliche Einigung zu erzielen – vergeblich. Ob bis Jahresende ein Urteil vorliegen wird, ist noch unklar. Weitere Termine könnten hinzu kommen, so Gerichtssprecher Korte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5184157?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516081%2F